Stadt Homberg ehrt 17 Kommunalpolitiker für Engagement

Sie waren alle über Jahrzehnte kommunalpolitisch aktiv – jetzt wurden sie bei der jüngsten Stadtverordnetenversammlung geehrt. 	Foto: Klagholz
+
Sie waren alle über Jahrzehnte kommunalpolitisch aktiv – jetzt wurden sie bei der jüngsten Stadtverordnetenversammlung geehrt. Foto: Klagholz

Sie haben sich jahrelang für kommunalpolitisch für die Menschen in Homberg engagiert - jetzt wurden 17 Kommunalpolitiker von der Stadt geehrt.

Homberg. Ehre, wem Ehre gebührt! Über Jahrzehnte haben sie sich ehrenamtlich für die Belange ihres Heimatdorfes oder der Stadt Homberg eingesetzt – mit Ablauf der vergangenen Legislaturperiode haben sie ihren verdienten Ruhestand angetreten.

Insgesamt 17 ehemalige Stadtverordnete, Ortsbeiratsmitglieder, Ortsvorsteher und Magistratsmitglieder ehrten Bürgermeister Dr. Nico Ritz und Stadtverordnetenvorsteher Jürgen Thurau am vergangenen Sonntag in der letzten Sitzung des Stadtparlaments in der Homberger Stadthalle.

"Sie haben sehr viel erreicht. Einige von Ihnen haben vier Bürgermeister erlebt und einige waren sogar schon zu Zeiten der Gebietsreform dabei", sagte Jürgen Thurau und würdigte mit seiner Auflistung prägender Veränderungen und Ereignisse in und um Homberg das jahrelange Engagement der Geehrten.

Zu Ehrenmitgliedern ihres jeweiligen Ortsbeirats wurden Horst Schneider (Hombergshausen), Karl-Heinz Wittich (Mühlhausen), Günther Wagner (Wernswig), Walter Keim und Michael Schröder (beide Rodemann) ernannt.

Zu Ehrenortsvorstehern wurden Gerhard Barton (Allmuthshausen), Klaus Baritz (Rodemann) und Karl-Ernst Paul (Welferode) ernannt.

Ehrenstadträtin bzw. Ehrenstadtrat dürfen sich ab sofort Christa Gerlach und Joachim Eisenberg für ihre jahrelange Mitarbeit im Magistrat nennen.

Für die vier ehemaligen Stadtparlamentarier Barbara von Gimborn, Reinhard Jäger, Reinhard Fröde und Karin Wilhelm gab es von Bürgermeister Ritz die Ehrenstadtverordnetenurkunde. Diese Ehre wurde auch Konrad Jäger zuteil, der an diesem Abend jedoch nicht vor Ort war.

Heinz Marx und Bernd Pfeiffer wurden zu Ehrenvorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung ernannt.

Eine ganz besondere Ehre wurde Gerhard Fröde zuteil. Er war insgesamt 39 Jahre im Stadtparlament und im Magistrat aktiv – für sein Engagement wurde er jetzt als Ehrenbürger der Kreisstadt ausgezeichnet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kunst und Workshops: Projekt „DAsein“ startet am 10. August in Homberg

Rund um das Thema „Leben und Tod“ dreht sich das Projekt "DaSein", das Künstler aus dem Raum Homberg entwickelt haben. Start ist am Freitag, 10. August, in der …
Kunst und Workshops: Projekt „DAsein“ startet am 10. August in Homberg

Krankenhaus-Areal Homberg: Keine Wohnbebauung ohne die Stadt

Was wird aus dem Homberger Klinik-Areal? Eigentümer Asklepios stellt Planungsidee "Wohnbebauung" vor. Keine Entwicklung ohne Zutun der Stadt möglich.
Krankenhaus-Areal Homberg: Keine Wohnbebauung ohne die Stadt

Anbau an Homberger Burgbergstube fertiggestellt – weitere Umbaumaßnahmen im Außenbereich für Frühjahr 2018 geplant

Nach rund zehn Monaten Bauzeit, ist der neue Wirtschaftsanbau an der Burgbergstube in Homberg fertig. Neben dem zweigeschossigen Neubau wurden zudem die Toiletten und …
Anbau an Homberger Burgbergstube fertiggestellt – weitere Umbaumaßnahmen im Außenbereich für Frühjahr 2018 geplant

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.