Raus aus der Kernstadt: Stadt Homberg lädt erstmals zu drei Bürgerversammlungen in Ortsteile ein

+
Kreisstadt mit 22 Ortsteilen: Um auch den Anliegen der Bürger in den Stadtteilen noch gerechter zu werden, finden gleich drei Bürgerversammlungen außerhalb der Kernstadt statt. Neben Bürgermeister Dr. Nico Ritz wird auch Stadtverordnetenvorsteher Jürgen Thurau (Foto) dabei sein.

Die Stadt Homberg möchte alle Bürger mit ins Boot holen. Aus diesem Grund finden im November erstmalig gleich drei Bürgerversammlungen außerhalb der Kernstadt statt. Veranstaltungsorte sind Allmuthshausen, Holzhausen und Mühlhausen.

Homberg. „Seit der Gebietsreform besteht eine Spannung zwischen den Bürgern der Kernstadt und den Ortsteilen“ – das gab der Homberger Stadtverordnetenvorsteher Jürgen Thurau am Donnerstag im Gespräch mit unserer Zeitung im Rathaus zu Protokoll. Das ist immerhin über 40 Jahre her. Höchste Zeit also, dagegen vorzugehen.

Aus diesem Grund hat sich die Stadt Homberg dazu entschlossen ihre Bürgerversammlung in diesem Jahr neu zu organisieren – raus aus der Stadthalle, rein in die Ortsteile. So wurde aus einer zentralen Veranstaltung gleich drei in Allmuthshausen, Holzhausen und Mühlhausen (siehe EXTRA-INFO).

„Damit wollen wir zeigen, dass wir nicht nur für die Kernstadt arbeiten. Es ist uns wichtig auch den Bewohnern der Stadtteile Rede und Antwort zu stehen“, betonte Thurau, der wie Bürgermeister Dr. Nico Ritz bei allen drei Versammlungen vor Ort sein wird.

Auf der Agenda stehen sowohl Themen von übergeordnetem Interesse wie das Einkaufszentrum auf dem Ulrich Areal oder der Kreisel an der Drehscheibe, aber auch Stadtteilthemen wie Dorfgemeinschaftshäuser, Sportplätze oder ganz konkret die Kita-Erweiterung in Caßdorf. „Dazu hat der Bürgermeister eine Aufstellung der Investitionen in der Kernstadt und den Stadtteilen in den vergangenen zehn Jahren vorbereitet“, so der Stadtverordnetenvorsteher.

Dabei lege Thurau vor allem Wert auf einen Dialog. „Wir möchten den Bürgern keinen Vortrag halten, sondern konstruktiv diskutieren“, erklärte der Vorsteher des Stadtparlaments. Es sei wichtig, nicht nur über die Ortsbeiräte Kontakt zu den Stadtteilen zu Halten, sondern auch direkt mit den Bürgern zu sprechen. „So erhoffen wir uns natürlich neben den Themen, die wir bereits auf dem Schirm haben, zusätzlichen Input aus der Bürgerschaft“, so Thurau.

EXTRA-INFO

Die Termine

• Freitag, 10. November, 19 Uhr, Landgasthof Hepe, Im Seckenhain 3, Allmuthshausen

• Donnerstag, 16. November, 19 Uhr, DGH Holzhausen, Am Fiedeler 5

• Freitag, 24. November, 19 Uhr, DGH Mühlhausen, Frielendorfer Straße

Fragen können die Bürger auch vorab per E-Mail an manuela.volke@homberg-efze.de richten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Von Jugendlichen gestaltet: Betonringe mit Graffiti kennzeichnen künftig Homberger Bahnhofsgebiet

Neun Jugendliche haben ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und in einem Projekt der Starthilfe sechs Betonringe mit Graffiti gestaltet. Die Ringe sollen das Homberger …
Von Jugendlichen gestaltet: Betonringe mit Graffiti kennzeichnen künftig Homberger Bahnhofsgebiet

Zum Saisonabschluss: Gedenkgottesdienst und Motorradkorso am Samstag in Leimsfeld

Die Motorradfreunde Leimsfeld laden wieder alle Biker für Samstag, 20. Oktober, zu ihrem traditionellen Abschluss der Bikersaison mit Gedenkgottesdienst und …
Zum Saisonabschluss: Gedenkgottesdienst und Motorradkorso am Samstag in Leimsfeld

Hessenkasse: Insgesamt zehn Millionen Euro für Borken, Guxhagen, Homberg, Körle und Malsfeld

Die Hessenkasse macht es möglich: Das Land stellt fünf Kommunen aus dem Schwalm-Eder-Kreis insgesamt über zehn Millionen Euro zur Verfügung.
Hessenkasse: Insgesamt zehn Millionen Euro für Borken, Guxhagen, Homberg, Körle und Malsfeld

Mann entblößt sich vor zwölfjährigem Jungen in Homberg

Exhibitionist auf Motorroller zeigt zwölfjährigem Jungen auf Fahrrad beim Homberger Erlebrunnenweg seinen Penis und floh anschließend. Hinweise an die Polizei erbeten.
Mann entblößt sich vor zwölfjährigem Jungen in Homberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.