Märchenhaft heiraten in Homberg: Standesbeamte stellen neuen Hochzeitsflyer vor

+
Stellten den neuen Hochzeits-Flyer der Stadt Homberg der Öffentlichkeit vor: Die drei Standesbeamten Ernst Kubisch, Debora Schaum und Frank Ruhland (v. li.).

Insgesamt fünf wunderschöne Orte zum Heiraten werden in der Kreisstadt Homberg geboten. Die gibt's jetzt gebündelt in einem neuen Hochzeitsflyer der Stadt, den die drei Standesbeamten vor Kurzem vorgestellt haben.

Homberg. In Homberg gibt es viele schöne und auch märchenhaft anmutende Orte. Das sieht jeder Gast, der Homberg besucht. Nicht so bekannt ist vielleicht, dass es in der Kreisstadt auch wunderschöne Orte zum Heiraten gibt. Der neue Flyer „Märchenhaft Heiraten in Homberg“ zeigt zauberhafte Möglichkeiten für Brautpaare auf, sich das Ja-Wort zu geben.

Die drei Standesbeamten Ernst Kubisch, Debora Schaum und Frank Ruhland stellten den neuen Flyer kürzlich der Öffentlichkeit vor. Er informiert Brautpaare nicht nur über die fünf Trauorte, sondern auch über die Formalitäten und Unterlagen, die für eine Hochzeit benötigt werden.

Im einzigartigen Kellergewölbe des Ratskellers stilvoll heiraten oder eine Hochzeit in einer wunderschönen alten Mühle? Neben einem vielfältigen Angebot an kulturellen Veranstaltungen an wunderschönen Orten in der Stadt bietet das Standesamt ebenfalls weitere besondere Örtlichkeiten.

Hoch über den Dächern der Stadt: eine märchenhafte Rosenhochzeit auf der Hohenburg im historischen Marstall oder in der Türmerwohnung der Stadtkirche. Romantisch wird es zudem im Dörnbergtempel und im Mühlenmuseum des Landgasthofs Hohlebachmühle.

Erhältlich ist der Flyer im Standesamt Homberg, Rathausgasse 4, 34576 Homberg (Efze), Tel. 05681/994-124/-125/-103, und im Internet auf www.homberg-efze.eu.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Das war mein Leben: Abschied nach 28 Jahren an der Spitze der Gemeinde: Knüllwalds Bürgermeister Jörg Müller im Interview

Mit über 28 Jahren im Amt ist Knüllwalds Bürgermeister Jörg Müller der dienstälteste im Schwalm-Eder-Kreis. Am 30. September ist jedoch Schluss.
Das war mein Leben: Abschied nach 28 Jahren an der Spitze der Gemeinde: Knüllwalds Bürgermeister Jörg Müller im Interview

Gemeinde Knüllwald nimmt erstes Elektro-Auto in Empfang

Ein E-Mobil für die Gemeinde: Knüllwald schafft erstes Elektro-Auto an. Hauptnutzer ist Elektriker Paul Pankratz vom Bauhof.
Gemeinde Knüllwald nimmt erstes Elektro-Auto in Empfang

Start mit "Terror": Neues Programm "Statttheater" in der Homberger Stadthalle vom 3. Oktober bis 11. März

Homberg bekommt eine feste Theaterspielzeit: Der Kulturring hat das Programm "Statttheater" ins Leben gerufen. Vom 3. Oktober bis 11. März werden in der Homberger …
Start mit "Terror": Neues Programm "Statttheater" in der Homberger Stadthalle vom 3. Oktober bis 11. März

17. Aktionstag der Selbsthilfegruppen im Schwalm-Eder-Kreis am Sonntag im Hardeshäuser Hof in Fritzlar

Zum 17. Aktionstag werden 20 Selbsthilfegruppen im Schwalm-Eder-Kreis am Sonntag im Hardeshäuser Hof in Fritzlar sein, um sich vorzustellen. Wir haben uns im Vorfeld mit …
17. Aktionstag der Selbsthilfegruppen im Schwalm-Eder-Kreis am Sonntag im Hardeshäuser Hof in Fritzlar

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.