Start in die Bike-Saison: Motorradfreunde Leimsfeld veranstalten traditionellen Anfahr-Corso

+
Corso-Start ist um 14 Uhr: Auch in diesem Jahr erwarten die Motorradfreunde Leimsfeld wieder zahlreiche Biker aus ganz Nordhessen.

Die Motorradfreunde Leimsfeld eröffnen am Samstag die Bike-Saison mit ihrem traditionellen Motorrad-Corso durch das Knüllgebirge und anschließendem Gottesdienst. Biker aus ganz Nordhessen werden im Frielendorfer Ortsteil erwartet.

Frielendorf-Leimsfeld. Vereinzelt konnte man sie schon hier und dort fahren sehen. Mit den steigenden Temperaturen und den ersten Sonnenstrahlen wagten sich auch die erste Motorradfahrer auf die Straßen in der Region. Auf die erste Solotour soll jetzt der erste „Ausritt“ in der Gruppe folgen – wenn es nach den Motorradfreunden Leimsfeld geht. Die laden nämlich für Samstag, 7. April, alle Biker aus der Region zu ihrem traditionellen Saisoneröffnungs-Corso mit Gottesdienst ein. Ab 13 Uhr treffen sich alle Motorrad-, Trike- und Quadfahrer vor der Kirche in Leimsfeld zum gemeinsamen Corso durch das Knüllgebirge. Start der vom Schwalm-Eder-Kreis genehmigten Rundfahrt ist um 14 Uhr (Route siehe EXTRA-INFO).

„Alle Teilnehmer, die ein Motorrad oder Trike steuern, müssen den Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und eine ausreichende Fahrzeugversicherung nachweisen können“, so Corso-Leiter Matthias Probst. Aufgrund der Erlaubnisbedingungen der Straßenverkehrsbehörde des Schwalm-Eder-Kreises dürfen nach Angaben der Motorradfreunde nur Motorräder oder Trikes an der Rundfahrt teilnehmen, die den Vorschriften der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) entsprechen.

Freuen sich auf die Saisoneröffnung in Leimsfeld (v.li.): Maik Huber (Motorradfreunde), Pfarrer Reinhard Natt und Corso-Leiter Matthias Probst.

„Um Irrtümer in der Corsoführung bei anderen Fahrtteilnehmer zu vermeiden, sollte der Teilnehmer, der aus dem Corso abbiegen möchte, dies vom hinteren Corsoende tun“, so Probst weiter. Und auch die Motorradstaffel der Johanniter-Unfall-Hilfe ist wieder dabei, um im Fall der Fälle schnelle Hilfe leisten zu können.

Nach dem Corso ist vor dem traditionellen Anfahrgottesdienst, zu dem Pfarrer Reinhard Natt in die Kirche bittet. „Die Besucher dürfen auch dieses Jahr gespannt sein, wie einzelne Motorradfahrer in den Gottesdienst eingebunden werden. Wer vom letzten Gottesdienst noch das Liederbüchlein hat, der kann es gerne wieder mitbringen“, sagt Pfarrer Natt.

Im Anschluss laden die Motorradfreunde zu einer Ausklangsrunde in ihr Vereinsheim nahe der Kirche ein. Mehr Informationen zum Corso gibt es bei Matthias Probst unter Tel. 06691-71254 und zum Gottesdienst bei Reinhard Natt unter Tel. 01575- 2952924.

EXTRA-INFO

Die Corso-Route

Die Rundfahrt durch das Knüllgebirge führt von Leimsfeld über Schönborn, Obergrenzebach, Großropperhausen, Lenderscheid, Leuderode, Allmuthshausen, Schellbach, Remsfeld, Reddingshausen, Völkershain, Wallenstein, Appenfeld, Grebenhagen, Schwarzenborn, Hauptschwenda, Neukirchen, Seigertshausen, Obergrenzebach, Schönborn und zurück nach Leimsfeld.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Das Kloster Haydau in Morschen bietet Führungen mit reichlich Geschichte

Bei den abwechslungsreichen Touren durch das Kloster lässt sich Einiges lernen und dank Führungen für Jedermann gilt dies auch für Jung und Alt.
Das Kloster Haydau in Morschen bietet Führungen mit reichlich Geschichte

Einbruch in Homberger Efze-Center: Geld und Haarschneidemaschinen aus Friseurgeschäft geklaut

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag stiegen Einbrecher ins Homberger Efze-Center ein und erbeuteten Bargeld sowie drei Haarschneidemaschinen aus einem …
Einbruch in Homberger Efze-Center: Geld und Haarschneidemaschinen aus Friseurgeschäft geklaut

Am Samstag: Streckenwanderung von Morschen nach Homberg mit Bustransfer

Eine Streckenwanderung über 21 Kilometer von Morschen nach Homberg bietet der Homberger Wanderverein am morgigen Samstag an.
Am Samstag: Streckenwanderung von Morschen nach Homberg mit Bustransfer

Für ein digitales Straßenkataster: Messfahrzeug sammelt Daten in Homberg und Stadtteilen

Die Stadt Homberg will eine digitales Straßenkataster erstellen, um anstehende Baumaßnahmen besser steuern zu können. Aus diesem Grund ist ein Messfahrzeug, gespickt mit …
Für ein digitales Straßenkataster: Messfahrzeug sammelt Daten in Homberg und Stadtteilen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.