Tatjana Grau-Becker ist neue Fachbereichsleiterin der Wirtschaftsförderung Schwalm-Eder

+

Seit dem 1. August ist Tatjana Grau-Becker die neue Fachbereichsleiterin der Wirtschaftsförderung im Schwalm-Eder-Kreis. Sie folgt auf Rainer Geisel, der zuvor in den wohlverdienten Ruhestand eingetreten ist.

Schwalm-Eder. Tatjana Grau-Becker ist in der Wirtschaftsförderung des Schwalm-Eder-Kreises bereits seit Jahren als stellvertretende Fachbereichsleiterin tätig. Ihre berufliche Laufbahn im Landkreis begann sie 1991 mit der Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten. Im Oktober 1997 absolvierte sie das Studium an der Verwaltungsfachhochschule zur Diplom-Verwaltungswirtin FH). Die Aufgaben der stellvertretenden Leiterin des Fachbereichs sowie die Leitung der dazugehörigen Arbeitsgruppe Wirtschafts-, Struktur-, Wohnungsbau- und EU-Förderung sowie Statistik übernahm sie 2009. Nun hat sie am 1. August offiziell ihren Job als Fachbereichsleiterin angetreten und stellt sich der neuen Herausforderung.

„Den Schwalm-Eder-Kreis als Wirtschafts-, Wohn- und Lebensstandort in dieser spannenden Zeit weiterzuentwickeln ist eine große Herausforderung, die eine Person unmöglich allein schaffen kann. Ich weiß allerdings ein kompetentes und engagiertes Team hinter mir, auf das ich mich verlassen kann. Der Fachbereich bietet eine enorme Vielfalt, worauf ich mich sehr freue. Gemeinsam mit unserem gut funktionierenden Netzwerk bin ich mir sicher, dass wir zukünftig richtungsweisende Projekte anstoßen werden. Dabei gilt: Nicht warten bis die Zeit sich wandelt, sondern gemeinsam handeln, denn Erfolg hat drei Buchstaben TUN!“, so die neue Fachbereichsleiterin.

Ihr Aufgabengebiet ist ebenso vielfältig wie umfangreich. Grau-Becker verantwortet die Koordination des Zentrums der Wirtschaft ZWS) sowie die Betreuung überregionaler Entwicklungsinitiativen wie etwa die Regionalmanagement Nordhessen GmbH oder auch die Breitband Nordhessen GmbH. „Der Schwalm-Eder-Kreis ist ein außerordentlich guter Standort für die Wirtschaft. Mit seiner geografischen Lage im Herzen von Deutschland bietet er nicht nur Vorteile für die Logistik-Branche, sondern auch für produzierende Unter-nehmen“, so Grau-Becker.

„Mit Tatjana Grau-Becker haben wir eine erfahrene, engagierte und kompetente Leiterin unserer Wirtschaftsförderung gefunden. Und, wir haben wieder eine Frau mehr in einer Leitungsfunktion. Die geschlechtsspezifische Ausgewogenheit bei Führungspositionen in unserer Kreisverwaltung begrüße ich sehr“, sagt Landrat Winfried Becker und zuständiger Dezernent der Wirtschaftsförderung.

Zudem liegen die Mitgliedschaften des Schwalm-Eder-Kreises in überregionalen Organisationen im Aufgabenbereich der Fachbereichsleiterin. Dazu zählen unter anderem die Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen, der Hessische Tourismusverband und die GrimmHeimat NordHessen. Weiterhin hat Tatjana Grau-Becker die Geschäfts-führung der Geodateninfrastruktur GDI) Nordosthessen inne. Hier arbeitet der Schwalm-Eder-Kreis gemeinsam mit den Nachbarlandkreisen Hersfeld-Rotenburg und Werra-Meißner und stellt regionale Geofachdaten öffentlich zur Verfügung.

Ein weiteres Aufgabenfeld kam jüngst mit der Corona-Pandemie für Tatjana Grau-Becker und ihr Team hinzu. Die Wirtschaftsförderung hat unter anderem eine Hotline für Betriebe eingerichtet und informiert regelmäßig in einem Newsletter, welche aktuellen Regeln für Betriebe bestehen. Zudem beraten die Fachbereichsleiterin und ihr Team zu Fördermöglichkeiten, wie etwa das Programm „Hessen Mikro-Liquidität“. „Corona war eine Feuertaufe und ich freue mich, dass ich diese zunächst als kommissarische und seit 1. August als Fachbereichsleiterin mit meinem Team bestehen konnte. Mein Team und ich sind in dieser Zeit gewachsen“, erklärt Tatjana Grau-Becker abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Reformationskirche St. Marien zum Ausschneiden und Bauen

In der Serie „Historische Gebäude im Rotkäppchenland zum Ausschneiden & Bauen“ bietet der Tourismusservice Rotkäppchenland nun ein Modell der Stadtkirche St. Marien in …
Reformationskirche St. Marien zum Ausschneiden und Bauen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.