Telefonbetrüger hatte Erfolg - Rentner um 200 Euro entledigt

Am Dienstag wurde ein 80-jähriger Rentner aus Wabern Opfer der "Gewinnversprechen-Masche" durch eine vermeintliche "Kanzlei Regensburger und Partner" und wurde um 200 Euro betrogen.

Wabern. Der Rentner wurde im Laufe der letzten Tage (Freitag, 29. Juni, 11 Uhr bis Mittwoch, 4. Juli, 11 Uhr) mehrmals von einem männlichen Anrufer und einer weiblichen Anruferin einer "Kanzlei Regensburger und Partner" angerufen.

Der Anrufer beziehungsweise Anruferin stellte dem 80-Jährigen einen größeren Gewinn in Aussicht. Um den Gewinn auszulösen müsse er eine Amazon-Wertkarte im Wert von 200 Euro erwerben und übermitteln.

Am Dienstag hatte er sich dann schließlich überreden lassen, erwarb und übermittelte eine entsprechende Wertkarte im Wert von 200 Euro. Erst danach las er in der Zeitung, dass es sich um eine Betrugsmasche handelte und machte eine Anzeige bei der Polizei.

Auf Grund des Zeitungsartikels meldeten sich in den letzten Tagen fünf Angerufene aus dem Schwalm-Eder-Kreis bei der Polizei, bei denen mit der "Gewinnversprechen-Masche" versucht wurde, Geld zu ergaunern.

Diese Angerufenen fielen aber nicht darauf rein. Hier gaben sich die Betrüger ebenfalls als "Anwaltskanzlei Regensburger" aus oder als eine Mitarbeiterin des OLG München, Frau Schröder, bei der man zum Beispiel 2.883 Euro an einen Rechtsanwalt Heil überweisen soll, um die Gewinnauszahlung auszulösen.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei:

- Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an eine Gewinnspiel teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben!

- Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern, zahlen Sie keine Gebühren oder wählen gebührenpflichtige Sondernummern (gebührenpflichtige Sondernummern beginnen zum Beispiel mit der Vorwahl: 0900..., 0180..., 0137...).

- Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon.

- Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine Telefonnummern und Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern oder Ähnliches.

- Fragen Sie den Anrufer nach Namen, Adresse und Telefonnummer der Verantwortlichen, um welche Art von Gewinnspiel es sich handelt und was genau Sie gewonnen haben. Notieren sie sich seine Antworten.

- Wenn sie unsicher sind, legen sie einfach auf und fragen bei ihrer Polizeidienststelle nach.

Hinweise bitte an die Polizei in Homberg unter Tel.: 05681-7740.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Rolf Vennenbe

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die SPD-Chefin in der "Schwalm-Eder-Arena": Andrea Nahles war zu Gast in Homberg

Fernab vom Trubel in der Hauptstadt Berlin war SPD-Chefin Andrea Nahles am Montagabend zu Gast in der Homberger Stadthalle. Auf Einladung der Sozialdemokraten im …
Die SPD-Chefin in der "Schwalm-Eder-Arena": Andrea Nahles war zu Gast in Homberg

Das Beste aus vier Jahrzehnten: Kleine Bühne Schwalm-Eder feierte 40-jähriges Bestehen 

Am vergangenen Wochenende feierte die Kleine Bühne Schwalm-Eder ihr 40-jähriges Bestehen in der Homberger Stadthalle. Höhepunkt war ein Aktionstag am Samstag, unter …
Das Beste aus vier Jahrzehnten: Kleine Bühne Schwalm-Eder feierte 40-jähriges Bestehen 

Im Feuerwehrstützpunkt Homberg: Vier Kommunen betreiben gemeinsame Kleiderkammer für Einsatzkräfte 

Die Kommunen Homberg, Frielendorf, Knüllwald und Schwarzenborn betreiben seit diesem Monat eine gemeinsame Kleiderkammer für ihre Feuerwehr-Einsatzkräfte im Stützpunkt …
Im Feuerwehrstützpunkt Homberg: Vier Kommunen betreiben gemeinsame Kleiderkammer für Einsatzkräfte 

Die „Wischwasch-Woche“ vom Radiosender hr4 stieß auch in diesem Jahr wieder auf großen Anklang

62 Fahrzeuge bekamen in Homberg eine kostenfreie Autowäsche dank der Waschaktion von hr4 und Carwash Info.
Die „Wischwasch-Woche“ vom Radiosender hr4 stieß auch in diesem Jahr wieder auf großen Anklang

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.