Wildpark Knüll: Wölfe sind ausgebrochen - ein Tier erschossen, ein weiteres auf der Flucht

+
Wölfe sind aus dem Wildpark Knüll entflohen.

Aus dem Wildpark Knüll in Homberg-Allmuthshausen sind Wölfe ausgebrochen. Ein Tier wurde erschossen. Ein weiteres ist noch auf der Flucht.

Im Wildpark Knüll in Homberg-Allmuthshausen konnten Wölfe aus ihrem Gehege entweichen.

Auf seiner Internetseite informiert der Wildpark über die Flucht der Tiere und darüber, dass der Park aus Sicherheitsgründen am 19. und 20. Januar geschlossen bleibt. 

Konkret heißt es in der Sondermeldung: "Am 18.01.2019 konnten mehrere Wölfe aus ihrem Gehege im Wildpark Knüll entweichen. Kurze Zeit später überwanden sie einen zweiten Zaun, der die gesamte Anlage begrenzt und somit befanden sie sich im Park.

Da der Wildpark zurzeit in der Woche geschlossen hat, war eine Räumung nicht erforderlich. Ein Tier wurde am späten Freitag aus Gründen der Betriebssicherheit getötet.

Am späten Samstagabend wurde der Wildpark davon in Kenntnis gesetzt, dass bei Homberg-Hülsa ein wolfsähnliches Tier gesichtet wurde. Ob es sich dabei um einen Wolf aus dem Park handelt, kann im Moment noch nicht bestätigt, aber auch nicht ausgeschlossen werden.

Weitere Hinweise kamen aus der Umgebung von Hergetsfeld und Grebenhagen.

Für Menschen besteht nach Einschätzung der Parkleitung keine unmittelbare Gefahr, aber unter Umständen zeigt er weniger Scheu.

Bei Sichtungen sollte man Abstand halten und sich ruhig von dem Tier entfernen. Hunde sollten angeleint bleiben.

Die Bevölkerung wird gebeten, Sichtungen an den Wildpark unter 05681 2815 zu melden.

Der Park bleibt aus betrieblichen Gründen dieses Wochenende (19./20.01.) geschlossen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr

Wildparkteam"

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest
Kassel

Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest

„Uns liegt natürlich auch die Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter am Herzen. Weil wir die nicht gefährden wollen, haben wir uns für die Notbremse entschieden.“
Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest
Hessische Landesregierung verschärft Corona-Schutzverordnung: „Wir reagieren auf die dramatische Lage“ 
Kassel

Hessische Landesregierung verschärft Corona-Schutzverordnung: „Wir reagieren auf die dramatische Lage“ 

Die Sonntag, dem 5. Dezember 2021, gelten neue Regelungen der Corona-Schutzverordnung in Hessen.
Hessische Landesregierung verschärft Corona-Schutzverordnung: „Wir reagieren auf die dramatische Lage“ 
Märchenweihnachtsmarkt: Stadt Kassel erlässt weitere Corona-Schutzmaßnahmen
Kassel

Märchenweihnachtsmarkt: Stadt Kassel erlässt weitere Corona-Schutzmaßnahmen

Zum Schutze der Bevölkerung vor der Weiterverbreitung des Coronavirus ordnet die Stadt in im Bereich des Märchenweihnachtsmarktes sowie in angrenzenden Bereichen der …
Märchenweihnachtsmarkt: Stadt Kassel erlässt weitere Corona-Schutzmaßnahmen
 24-Jähriger Unfallfahrer verstirbt in Klinik
Fulda

24-Jähriger Unfallfahrer verstirbt in Klinik

Ein 24-Jähriger schleuderte auf rutschiger Fahrbahn seitlich gegen einen Baum. Die Feuerwehr musste schwer eingeklemmten Fahrer befreien. Er verstarb am Abend in einer …
24-Jähriger Unfallfahrer verstirbt in Klinik

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.