Für kulturelles Engagement: Verdienstmedaille für Hombergerin Christine Beutelhoff

+
Vor dem Gasthaus Krone: Staatssekretär Mark Weinmeister zeichnet Christine Beutelhoff für ihren ehrenamtlichen Einsatz aus.

Die Hombergerin Christine Beutelhoff wurde kürzlich für ihr langjähriges Engagement rund um das kulturelle Leben in der Kreisstadt mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik ausgezeichnet.

Homberg. Europastaatssekretär Mark Weinmeister hat am Freitag die vom Bundespräsidenten verliehene Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Christine Beutelhoff aus Homberg überreicht. Mit der Ehrung wird ihr jahrzehntelanges Engagement im kulturellen Bereich gewürdigt. „Sie sind seit mehr als zwei Jahrzehnten Herz und Motor des Homberger Kulturrings, und diese Leistung würdigen wir heute“, sagte Weinmeister bei der Feierstunde im Gasthaus Krone in Homberg.

Christine Beutelhoff hat als Lehrerin an verschiedenen Schulen unterrichtet, zuletzt bis 2009 an der Theodor-Heuss-Schule in Homberg. 1990 zählte sie zu den Gründern des Homberger Kulturrings, den sie bis Anfang dieses Jahres als erste Vorsitzende leitete (wir berichteten). Sie setzt sich aber weiterhin dafür ein, dass in ihrer Heimatstadt Veranstaltungen aus verschiedenen Kulturbereichen angeboten werden.

In mehreren Projektgruppen werden Veranstaltungsvorschläge diskutiert, Christine Beutelhoff leitet selbst die Projektgruppen Theater und Literatur. Sie kümmert sich maßgeblich um die Organisation von Theateraufführungen, Konzerten und um die Kunstausstellung des jährlichen Homberger Künstlertreffs. Zudem organisiert sie Theaterfahrten, unter anderem nach Bad Hersfeld.

Außerdem koordiniert Christine Beutelhoff Veranstaltungen, die von verschiedenen Gruppen in allen Stadtteilen organisiert werden. In den Räumen der Stadtverwaltung hat der Kulturring ein Büro eingerichtet, das zwei Stunden in der Woche besetzt ist und als Kontaktbörse und zur Öffentlichkeitsarbeit dient.

Beutelhoff war auch kommunalpolitisch aktiv, unter anderem von 1989 bis 1993 als Stadtverordnete in Homberg.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gemeinde Knüllwald nimmt erstes Elektro-Auto in Empfang

Ein E-Mobil für die Gemeinde: Knüllwald schafft erstes Elektro-Auto an. Hauptnutzer ist Elektriker Paul Pankratz vom Bauhof.
Gemeinde Knüllwald nimmt erstes Elektro-Auto in Empfang

Start mit "Terror": Neues Programm "Statttheater" in der Homberger Stadthalle vom 3. Oktober bis 11. März

Homberg bekommt eine feste Theaterspielzeit: Der Kulturring hat das Programm "Statttheater" ins Leben gerufen. Vom 3. Oktober bis 11. März werden in der Homberger …
Start mit "Terror": Neues Programm "Statttheater" in der Homberger Stadthalle vom 3. Oktober bis 11. März

17. Aktionstag der Selbsthilfegruppen im Schwalm-Eder-Kreis am Sonntag im Hardeshäuser Hof in Fritzlar

Zum 17. Aktionstag werden 20 Selbsthilfegruppen im Schwalm-Eder-Kreis am Sonntag im Hardeshäuser Hof in Fritzlar sein, um sich vorzustellen. Wir haben uns im Vorfeld mit …
17. Aktionstag der Selbsthilfegruppen im Schwalm-Eder-Kreis am Sonntag im Hardeshäuser Hof in Fritzlar

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.