Verendetes Schaf im Homberger Waldgebiet "Lichte"

+

Am gestrigen Abend enddeckte ein aufmerksamer Spaziergänger aus Homberg im Waldgebiet "Lichte" mehrere Schafe in einem Wasserloch.

Homberg. Am gestrigen Abend hat ein aufmerksamer Spaziergänger aus Homberg gegen 17.20 Uhr die Polizei darüber informiert, dass er mehrere tote Schafe im Waldgebiet "Lichte" gesichtet hätte.

Eines der Schafe würde in den letzten Zügen liegen. Die angeforderte Funkstreife stellte vor Ort fest, dass beim Weiterziehen einer Schafherde drei Schafe in einem Wasserloch stecken geblieben waren. Ein Schaf lag leblos im Wasser. Sofort ermittelten und verständigten die Beamten den Schafhalter.

Der Schäfer konnte zwei der Schafe aus dem Wasserloch ziehen und retten.

Ein Schaf war ertrunken und konnte nur noch tot geborgen werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dreiste Diebe in Homberg: Trickdiebstahl, Einbruch und versuchter Autoraub

In den vergangenen Tagen wurden Homberger Opfer von Trickbetrügerinnen, Einbrechern und sogar vermeintlichen Autodieben. Nur die Autodiebe waren nicht erfolgreich.
Dreiste Diebe in Homberg: Trickdiebstahl, Einbruch und versuchter Autoraub

Zwei Meter zu breit: Nordmanntanne für Kasseler Weihnachtsmarkt steckt in Homberg fest

Eigentlich war alles im Zeitplan, doch dann ließ sich die Christbaumtanne für den Kasseler Weihnachtsmarkt nicht unter 5,50 Meter Breite zurren.
Zwei Meter zu breit: Nordmanntanne für Kasseler Weihnachtsmarkt steckt in Homberg fest

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.