Mit Beleidigungen und Hakenkreuzen beklebt: Wahlplakate in Homberg beschädigt 

Unbekannte beschädigten Wahlplakate der CDU, SPD, Grünen und Linken in der Hersfelder Straße in Homberg. Dabei beklebten sie die Plakate mit Beleidigungen und Hakenkreuzen.

Homberg. In den vergangenen Tagen beschädigten unbekannte Täter insgesamt vier große Wahlplakate an der Hersfelder Straße in Höhe der dortigen Grünanlage.

Es wurden Plakate der CDU, SPD, Grünen und Linken beschädigt. Auf die Plakate wurden unterschiedliche Spruchbänder mit Beleidigungen (Volksverräter, Arbeiterverräter u. a) geklebt.

Auf den Plakaten der CDU wurden die Bänder in Form von Hakenkreuzen geklebt. Der angerichtete Sachschaden beträgt 400 Euro.

Die Kriminalpolizei in Homberg hat die Ermittlungen wegen Verwenden verfassungswidriger Kennzeichen sowie Sachbeschädigung mit politischem Hintergrund übernommen. Hinweise bitte an Tel. 05681-7740.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jürgen Roth gewinnt die Bürgermeisterwahl in Knüllwald

Kandidat der „Unabhängigen Knüllwälder“ (UKW) holt 49 Stimmen mehr als SPD-Mann Helmut Wettlaufer.
Jürgen Roth gewinnt die Bürgermeisterwahl in Knüllwald

Das war mein Leben: Abschied nach 28 Jahren an der Spitze der Gemeinde: Knüllwalds Bürgermeister Jörg Müller im Interview

Mit über 28 Jahren im Amt ist Knüllwalds Bürgermeister Jörg Müller der dienstälteste im Schwalm-Eder-Kreis. Am 30. September ist jedoch Schluss.
Das war mein Leben: Abschied nach 28 Jahren an der Spitze der Gemeinde: Knüllwalds Bürgermeister Jörg Müller im Interview

Gemeinde Knüllwald nimmt erstes Elektro-Auto in Empfang

Ein E-Mobil für die Gemeinde: Knüllwald schafft erstes Elektro-Auto an. Hauptnutzer ist Elektriker Paul Pankratz vom Bauhof.
Gemeinde Knüllwald nimmt erstes Elektro-Auto in Empfang

Start mit "Terror": Neues Programm "Statttheater" in der Homberger Stadthalle vom 3. Oktober bis 11. März

Homberg bekommt eine feste Theaterspielzeit: Der Kulturring hat das Programm "Statttheater" ins Leben gerufen. Vom 3. Oktober bis 11. März werden in der Homberger …
Start mit "Terror": Neues Programm "Statttheater" in der Homberger Stadthalle vom 3. Oktober bis 11. März

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.