Homberg: Auseinandersetzung bei Weinfest - Tatverdächtiger stellt sich bei Polizei

Am gestrigen Nachmittag stellte sich ein 21-jähriger somalischer Staatsangehöriger bei der Polizei in Homberg und gab an, dass er an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen sei.

Auseinandersetzung bei Weinfest - 20-Jähriger durch Glasflasche verletzt - Tatverdächtiger stellt sich bei der Polizei / Tatzeit: 05.08.2017, 00:01 Uhr

Homberg. In der Nacht von Freitag zu Samstag kam es im Bereich des Stadtparks zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 20-Jährigen aus Homberg und vermutlich zwei, bisher unbekannten jungen, offensichtlich afrikanischen Männern. Im Verlauf des Streits wurde der 20-Jährige afghanische Staatsangehörige mit einer Glasflasche schwer verletzt. Der Verletzte wurde durch Helfer erstversorgt und mit dem Rettungsdienst in die Asklepiosklinik Schwalmstadt verbracht, aus der er am Montag bereits wieder entlassen werden konnte. Nach zwei ca. 20-jährigen Afrikanern wurde gefahndet. (siehe Pressebericht vom 07.08.2017).

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei kam es aus noch unbekannter Motivlage zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen dem 20-Jährigen und einem 21-jährigen somalische Staatsangehörige im Stadtpark. Die Aggressionen sollen von dem 20-Jährigen ausgegangen sein. Im Verlauf der Auseinandersetzung griff sich der 21-Jährige eine gläserne Getränkeflasche und zertrümmerte diese auf dem Kopf des 20-jährigen Afghanen. Anschließend stach er mit dem abgebrochenen Rest der Flasche weiter auf diesen ein, hierdurch fügte er ihm im Bereich des Gesichts und des Oberkörpers Schnitt- und Stichwunden zu. Der 20-Jährige erlitt Schnittverletzungen im Bereich des Kopfes und des Halses sowie mehrere Prellungen, welche stationär in einem Krankenhaus behandelt wurden.

Am gestrigen Nachmittag stellte sich ein 21-jähiger somalischer Staatsangehöriger bei der Polizei in Homberg und gab an, dass er an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen sei. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Kassel wurde der 21-jährigeTatverdächtige, nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, wieder auf freien Fuß gesetzt. Es lagen keine Haftgründe vor. Weitere Personen waren an der Auseinandersetzung nicht direkt beteiligt

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.