Winterpause adé: Rockklassiker und Après-Ski in der Silbersee Alm

+

Die "SilberseeAlm" legt nach der Winterpause in puncto Events mächtig vor: Am Wochenende rockt dort die Après-Ski Party und die Steven Stealer Band.

Frielendorf. Noch ist es kalt draußen. In der "SilberseeAlm" wird es allerdings am Wochenende schon mächtig heiß. Für den ersten Höhepunkt nach der Winterpause sorgt am Freitag, 26. Februar, eine Aprés-Ski-Party mit DJ Michael Jansen. Los geht’s ab 20 Uhr. Der Discjockey, der auch auf Mallorca für Feierlaune sorgt, liefert eine Show "mit einigen Überraschungen", heißt es in einer Mitteilung des Veranstalters. Der Eintritt ist kostenlos.

Rock-Klassiker unverzerrt

Ganz andere Töne werden nur einen Tag später in der "SilberseeAlm" angeschlagen. Am Samstag, 27. Februar, kommt die Steven Stealer Band mit ihrem

Unplugged-Programm. Konzertbeginn ist um 20 Uhr.

Fans kennen die Cover-Band rockig und authentisch, stets dicht am Original und dennoch mit einem eigenen unverwechselbaren Sound.Mit ihrem neuen Sänger Michael Wiebusch haben sie ihren Stil etwas verändert. Hin zu mehr Rock-Klassikern, mehr Melodie und mehr Emotionen.

In Frielendorf spielen sie auf eine besondere Art und Weise: Unplugged, das heißt ohne Verstärker und E-Gitarre. Die Steven Stealer Band hat mit diesem Programm bereits als Support-Act für Albert Hammond in Schwalmstadt überzeugt.Special Guest wird Karin George sein. Der Eintritt an der Abendkasse kostet fünf Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kommentar: Zwischen Unmut und Energiewende in Frielendorf

Irgendwie soll die Energiewende funktionieren, doch gibt es immer wieder Gründe gegen die Windkraft, die Atomkraftwerke ablösen soll - ein komplizierter Zwiespalt.
Kommentar: Zwischen Unmut und Energiewende in Frielendorf

Ärger am Waltersberg: Frielendorfer sehen Windkraft im Wald kritisch

Als Windkraftskeptiker bezeichnen sich einige Frielendorfer, die nun gegen geplante Windkraftanlagen am Waltersberg mobil machen. In unserem Artikel äußern sich auch die …
Ärger am Waltersberg: Frielendorfer sehen Windkraft im Wald kritisch

200.000 Euro Schaden: Sattelzug brennt in Knüllwald völlig aus

Aus noch ungeklärter Brandursache brannte ein Lkw in einer Knüllwalder Lagerhalle völlig aus. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 200.000 Euro.
200.000 Euro Schaden: Sattelzug brennt in Knüllwald völlig aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.