Interview zu: ,,Vor die Tür gesetzt''''

Der Artikel Vor die Tr gesetzt vom 18. Februar hat hohe Wellen geschlagen. Auch auf www.mb-media.de wurde heiss diskutiert. Wir ha

Der Artikel Vor die Tr gesetzt vom 18. Februar hat hohe Wellen geschlagen. Auch auf www.mb-media.de wurde heiss diskutiert. Wir haben nun beim Jugendamt Schwalm-Eder nachgefragt, was in solchen Fllen getan werden kann. Jugendamtsleiterin Karin Wagner hat uns dazu Auskunft gegeben und zustzlich Beratungsstellen genannt, an die sich Betroffene wenden knnen.

In einem Nachbarkreis wurden zwei Kinder von ihrem Vater vor die Tr gesetzt. Wie kann eine solche Situation verhindert werden?Karin Wagner: Wir versuchen natrlich solche Situationen gar nicht erst entstehen zu lassen. Gerade bei Trennungen, auch im geschilderten Fall lief die ja schon lange, sprechen wir mit den Erziehungsverantwortlichen und bemhen uns die Situation zu entschrfen und zu klren. Wir empfehlen bei Trennungsituationen mglichst frhzeitig Beratung in Anspruch zu nehmen. Oft geraten Kinder bei einer Trennung in die Loyalittsfalle, wenn die Eltern gegeneinander vorgehen. Es ist gut Rat zu suchen, bei uns oder einer Beratungsstelle eines anderen Trgers (Siehe Kasten), bevor die Lage eskaliert. Was kann das Jugendamt in einem solchen Fall tun?Karin Wagner: Wir knnen als erstes Hilfen anbieten. Wir suchen gemeinsam mit den Eltern nach Lsungen, klren sie ber die Mglichkeiten auf und grenzen Konflikte ein. Den Hilfeanspruch haben die Eltern, sie mssen den Weg gehen. Unser Ziel ist immer: Alle an einen Tisch. Und mglichst von Anfang an, sonst gibt es Vorverurteilungen (Mit dem haben die zuerst gesprochen...) Wenn es in Ausnahmefllen nicht mglich ist Unzulnglichkeiten ber Beratung zu lsen, dann bleibt der Gang zu Gericht. Natrlich ist das Kindeswohl unsere oberste Maxime. Kinder in Obhut zu nehmen, ist jedoch unsere letzte Option. Sorgfltige Abwgung ist immer unser Gebot der Stunde und oft nicht einfach.Wer kann sich an Sie wenden?Karin Wagner: Wir und die anderen Beratungsstellen wenden sich in erster Linie an Eltern und Kinder. Wir untersttzen bei allen Problemen rund um Erziehung und Familie. Daher knnen auch Verwandte und Freunde bei uns um Rat fragen. Es gibt die Hotline des Jugendamtes (05681-775543 Mo-Fr 7-16 Uhr) und die Nummer gegen Kummer (0171 2898222) fr Sorgen der Kinder und Jugendlichen am Wochenende.

Das Gesprch fhrte Raimund Schesswendter.

EXTRA INFO

Beratungsstellen ...Beratungsstelle fr Familie und Schwangerschaft, Trennung und Scheidung Pfarrstrae 2534576 Homberg05681-6888Email: Beratungszentrum@awo-schwalm-eder.deBeratung bei Partnerschaftskonflikten, Trennung- und Scheidung beim Diakonischen Werk im Schwalm-Eder-Kreis Pfarrstrae 1334576 HombergTel: 05681- 992014Erziehungs- und Familienberatungsstelledes Schwalm-Eder-KreisesSchlesierweg 134576 Homberg05681- 775600

Lesen Sie hier mehr zu dem Artikel Vor die Tr gesetzt"

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Desinfektionsmittel selbst herstellen- Sinnvoll oder brandgefährlich?

Desinfektionsmittel ist mittlerweile Mangelware. Und das wird sich wohl auch nicht so schnell ändern, denn es fehlt der Alkohol, der zur Herstellung benötigt wird. Und …
Desinfektionsmittel selbst herstellen- Sinnvoll oder brandgefährlich?

Schwalm-Eder-Bauarbeiter: Handwerk statt Home-Office

Trotz Coronakrise: Die Bauarbeiter im Schwalm-Eder-Kreis packen immer noch zu
Schwalm-Eder-Bauarbeiter: Handwerk statt Home-Office

Weil die Homberger Tafel geschlossen ist: Nachbarschaftshilfe versorgt Kunden mit Lebensmitteln

Aufgrund der Corona-Pandemie musste auch die Tafel in Homberg schließen. Peter Kurt Wagner und seine Nachbarschaftshilfe springen jetzt ein und beliefern die Kunden.
Weil die Homberger Tafel geschlossen ist: Nachbarschaftshilfe versorgt Kunden mit Lebensmitteln

Schwalm-Eder: Erster Todesfall mit Corona-Virusinfektion - 22 Bewohner in Treysaer Seniorenheim infiziert

Der Schwalm-Eder-Kreis muss einen ersten Todesfall eines durch Corona infizierten Patienten melden.
Schwalm-Eder: Erster Todesfall mit Corona-Virusinfektion - 22 Bewohner in Treysaer Seniorenheim infiziert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.