Jetzt regieren Stefan und Claudia

Von ALEXANDER GBERTSchwalmstadt. Der 11. November, Punkt 11.11 Uhr - die nrrische Zeit hat begonnen. Und auch die Treeser Narrenschar geht

Von ALEXANDER GBERT

Schwalmstadt. Der 11. November, Punkt 11.11 Uhr - die nrrische Zeit hat begonnen. Und auch die Treeser Narrenschar geht mit einer neuen Regentschaft in ihre 51. Session. Am Dienstagabend war es Zeit, Abschied zu nehmen und Neues zu begren. Das vermutlich bestgehtete Geheimnis der Schwalm wurde gelftet: Mit ein paar Minuten Versptung im Fahrplan krte das Karnevals-Komitee der Liedertafel Treysa (KKdLT), um kurz vor Mitternacht, ihr neues Prinzenpaar.

Ahle Wurscht und Griebenschmalz

Sie heien: Stefan der Zweite von Porto und Horn und Claudia die Erste von Garde und Choreografie. Regieren werden sie unter dem Kampagnenmotto: Ahle Wurscht und Griebenschmalz Treeser Karneval, Gott erhalts.

Ausnahmezustand im Festsaal des Gasthofes Rockens in Allendorf. Wenn die Treeser Narren losgelassen, dann ist es mit dem Humor nicht weit. Und der wurde vom Vierrerat eifrig belohnt. Orden, Ksschen und Blumenpracht gab es fr besonders lustige Humoristen und fleiige Gardetnzerinnen. Als wollten sie es in die ganze Region hinausrufen, schallte in den Stunden bis zur Bekanntgabe des neuen Prinzenpaares nicht nur einmal die Mehrfach-Parole: Trees Alleweil, Harthberg Helau, Allendorf dicke da, Dittershausen Hurra und Ascherode Jawoll, durch den Festsaal. Es waren die letzten Stunden auf dem Thron fr Nicole die Zweite vom Steinernen Tor und Andreas den Zweiten vom Argeland, die sich sichtlich gerhrt von ihrer grandiosen Gefolgschaft verabschiedeten: Mann, wie doch die Zeit vergeht, ist es wirklich schon so spt? Die Zeit war nie eine Qual, aber jetzt heits leider: War einmal.

Im vergangenen Jahr waren es die drei Heiligen aus dem Morgenland. Verkleidet als die heiligen drei Knige, machten das Prinzenpaar-Findungskomitee bestehend aus Thorsten Trebing, Jrgen Walter und Gnter Felgenhauer die Sache offiziell.

Die drei Heien aus dem Rotkppchenland

In diesem Jahr sorgten sie als Die drei Heien aus dem Rotkppchenland, fr Begeisterungsstrme verstndlich bei diesem Anblick. In Schwlmer Tracht gepresst, fiel es Felgenhauer hrbar schwer die passenden Worte zu finden: Ich bin das Rotkppchen, das wenig schwatzt, weil es sonst platzt. Trebing reimte: Ich bin in Holzburg als Pferdefreund bekannt, jetzt werd ich dort die rote Stuten-Erika genannt.

Dann ging im Saal das Licht aus Stunde Null fr die Treeser Narrenschar. Der Lichtkegel der Taschenlampen in Trebings und Felgenhauers Hand wanderte durch den Saal.

Nchste Sitzung: Samstag 14. Februar

Getragen vom tosenden Beifall machten sich die neue Tollitten auf den Weg zum Thron. Mit den Insignien der Macht in sicherer Hand und einer ordentlichen Portion Schalk im Nacken, steht der 51. Karnevalssession des KKdLT nichts im Weg. Die Sitzungstermine im kommenden Jahr in der Festhalle Treysa: Samstag, 14. Februar und Samstag, 21. Februar.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“
Kassel

Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“

„Wir sind hinter der Theke genau so gut, wie davor“ scherzen die neuen „Holy Nosh Deli“-Inhaber Silvio Heinevetter und Yannick Klütsch.
Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim
Hersfeld-Rotenburg

Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim

Kann man das Glauben? Der Seepark Kirchheim soll Religionszentrum werden
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim
Sturm „Ignatz“ wirbelt den ÖPNV in Nordhessen durcheinander
Kassel

Sturm „Ignatz“ wirbelt den ÖPNV in Nordhessen durcheinander

Wegen Sturmschäden sind bisher einige Linien und Strecken nicht befahrbar
Sturm „Ignatz“ wirbelt den ÖPNV in Nordhessen durcheinander
Die lokale Sprache nicht verlieren: Mundartforscher nehmen das Waldecker Platt in den Sprachatlas auf
Waldeck-Frankenberg

Die lokale Sprache nicht verlieren: Mundartforscher nehmen das Waldecker Platt in den Sprachatlas auf

Die Sprachenvielfalt des Waldecker Landes innerhalb einer interaktiven Karte für westfälische Mundarten künftig online.
Die lokale Sprache nicht verlieren: Mundartforscher nehmen das Waldecker Platt in den Sprachatlas auf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.