Kampf der Firefighter - Gute Platzierung für das Team aus Fritzlar

Fritzlar. Keine eineinhalb Minuten nach dem Start des kleinen Finallaufs bei der 1. Indoor Firefighter Challenge  am 12. März im Dortmunder Flughafe

Fritzlar.Keine eineinhalb Minuten nach dem Start des kleinen Finallaufs bei der 1. Indoor Firefighter Challenge  am 12. März im Dortmunder Flughafen, war es sicher: DasTeam der Fritzlarer Feuerwehr hatte das amerikanischeTeam aus Spangdahlem bezwungen und  Bronze im Staffelwettkampf errungen.Die Fritzlarer hatten bereits in den vergangenen Jahren bei der Firefighter Challenge in Berlin teilgenommen (wir berichteten).Diesmal stellten sie sich in Dortmund dem Einzel- und Staffelwettkampf.

Schwere Lasten

Bei dem Wettkampf galt es,  einen Parcours zu absolvieren. Schwere Schlauchpakete mussten einen fast neun Meter hohen Turm hochgetragen und in eine Box abgelegt werden.Bei der "Kaiser-Force-Machine", galt es ein 72,5 Kilo schweres Gewicht mit gezielten Hammerschlägen zu verschieben und ein mit Wasser gefüllter Schlauch mit angekuppeltem Strahlrohr musste durch eine Slalomstrecke gezogen werden.Zum Abschluss schleppten die Teilnehmer einen schweren Dummy 30 Meter bis in das Ziel. Sechs Minuten hatte jedes Team Zeit, um mit kompletter Feuerwehr Schutzausrüstung und angeschlossenem Atemschutzgerät die Aufgaben zu bewältigen. Zwischendurch  fanden auch noch die Einzelstarts statt, die angesichts der sehr erfolgreichen Staffelläufe fast zur Nebensache wurden.Die Fritzlarer Jungs landeten schließlich auf Platz drei hinter den Siegern aus Berlin und den Zweitplatzierten aus Göttingen. Mit dieser Leistung, die nicht ohne zahlreiche Helfer bei der Vorbereitung möglich gewesen wäre, hinterließen die Fritzlarer einen bleibenden Eindruck bei ihren Mitstreitern und werden bei der Challenge in Berlin am 9. und 10. September erneut an den Start gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Für 940.000 Euro: Homberger Hohlebach Mühle steht zum Verkauf

Die Hohlebach Mühle am Stadtrand von Homberg ist ein echtes Schmuckstück. Dennoch stehen Restaurant und Hotel auf dem 12.000 Quadratmeter großen Grundstück regelmäßig …
Für 940.000 Euro: Homberger Hohlebach Mühle steht zum Verkauf

Neuer Chefarzt der Chirurgie bei Asklepios: Dr. Mohamed Masmoudi

Dr. Mohamed Masmoudi ist der Nachfolger für Dr. Gunter Aurand und arbeitet Donnerstags als Chefarzt der Chirurgie im Asklepios-Krankenhaus in Melsungen.
Neuer Chefarzt der Chirurgie bei Asklepios: Dr. Mohamed Masmoudi

Lydia Gräff ist bereits seit 40 Jahren Erzieherin in Borkener Kita

Zum 40-jährigen Jubiläum von "Pusteblumen"-Erzieherin Lydia Gräff feierte sie vergangene Woche mit Kolleginnen, Kindern, Eltern und dem Bürgermeister.
Lydia Gräff ist bereits seit 40 Jahren Erzieherin in Borkener Kita

Abrissarbeiten auf ehemaligem Ulrich-Areal haben begonnen – Homberger Einkaufszentrum soll 2020 eröffnen

Die Abrissarbeiten auf dem ehemaligen Areal des Autohauses Ulrich an der Homberger Drehscheibe haben begonnen. Wie der Investor für das geplante Einkaufszentrum bei der …
Abrissarbeiten auf ehemaligem Ulrich-Areal haben begonnen – Homberger Einkaufszentrum soll 2020 eröffnen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.