Kanzlerin eröffnet neues B.Braun-Werk: Melsunger Konzern weitet Produktion in Vietnam aus

Melsungen / Hanoi. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in Hanoi in Vietnam eine neue Fabrik von B. Braun aus Melsungen offiziell eröffnet. "Es is

Melsungen / Hanoi. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in Hanoi in Vietnam eine neue Fabrik von B. Braun aus Melsungen offiziell eröffnet. "Es ist uns eine große Ehre, Sie heute bei uns zu Gast haben", begrüßte der Vorstandsvorsitzende Dr. Heinz-Walter Große die Kanzlerin und ihre Delegation. Er betonte, dass von 43.000 "Braunianern" weltweit über 10.000 in Asien und nahezu 1.000 in Vietnam tätig seien.

"B. Braun ist auch in Vietnam eine gute Ausbildung vor allem der jungen Mitarbeiter sehr wichtig", so Große weiter. So wolle man sie in Zukunft auch in Vietnam sowie in Malaysia nach dem Vorbild der deutschen dualen Ausbildung qualifizieren.

Asien hat das stärkste Wachstumspotential

Asien gewinne mit 700 Millionen Euro Umsatz immer mehr an Bedeutung. "Hier sehen wir in den nächsten Jahren unser stärkstes Wachstumspotential", so der B.Braun-Chef. Der Medizintechnikriese hat rund 32,6 Millionen Euro in die neuen Fertigungsanlagen für Infusionsüberleitungssysteme investiert und damit den größten medizintechnischen Komplex in ganz Vietnam geschaffen.

Nach der offiziellen Eröffnungszeremonie, bei der die Kanzlerin ein symbolisches Band am Eingang der Fabrik durchschnitt, besichtigten sie und alle Gäste die neue Betriebsstätte. B. Braun ist seit rund 20 Jahren in Form eines Joint Ventures in Vietnam vertreten. Zunächst eröffnete das Unternehmen 1992 ein Vertriebsbüro in Ho-Chi-Minh-Stadt, weitere folgten in Hanoi, Da Nang, Can Tho und Hue. 1996 errichtete B. Braun mit einer Fabrik für Infusionslösungen in Hanoi die erste Produktionsstätte in Vietnam. Bis nächstes Jahr sollen hier 200 neue Arbeitsplätze entstehen.

Die neue Fertigungsstätte in Hanoi umfasst 9.800 Quadratmeter und ist damit etwas größer als ein Fußballfeld. Durch die neue Fertigung kann die Produktion von 35 Millionen auf 100 Millionen Stück pro Jahr gesteigert werden, langfristig sogar auf 200 Millionen. Die Produktionsstätte wurde nach modernsten Standards konzipiert und gebaut. Deutsche Maschinentechnologie stellt sicher, dass die Fertigung höchsten Qualitätsanforderungen entspricht.

Der hohe Standard gilt auch für die Gestaltung der Arbeitsplätze: Tageslicht in der Produktion ist selbstverständlich, für die Pausenzeiten steht den Mitarbeitern eine Parkanlage zur Verfügung. Zum Gebäudekomplex gehört zudem ein "Doctor House" für die medizinische Versorgung.

Lesen Sie auch:

Fachkräftemangel: DGB-Jugend kritisiert Unternehmen

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Cannabis legalisieren? „Müssen raus aus der Stigmatisierung“
Fulda

Cannabis legalisieren? „Müssen raus aus der Stigmatisierung“

Cannabis legalisieren? Diese Debatte hat parallel zu den politischen Gesprächen über eine Ampelkoalition aus SPD, Grünen und FDP an Fahrt aufgenommen. Denn die drei …
Cannabis legalisieren? „Müssen raus aus der Stigmatisierung“
Zwei Menschen im Landkreis Harburg tödlich von Zug erfasst
Welt

Zwei Menschen im Landkreis Harburg tödlich von Zug erfasst

Sie wollten noch den Zug erwischen und überquerten an einer ungesicherten Stelle die Gleise. Den anfahrenden Zug übersahen die beiden.
Zwei Menschen im Landkreis Harburg tödlich von Zug erfasst
Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer<br/>verletzt - Tatverdächtiger nun in Psychiatrie untergebracht
Kassel

Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt - Tatverdächtiger nun in Psychiatrie untergebracht

Am Dienstagmittag wurden Rettungskräfte und die Polizei zu einer Flüchtlingseinrichtung in der Frankfurter Straße in Kassel gerufen, nachdem dort ein Mitarbeiter mit …
Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt - Tatverdächtiger nun in Psychiatrie untergebracht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.