Kein Abstellgleis

Programm ,Perspektive 50plus luft im Kreis erfolgreichVon RAIMUND SCHESSWENDTERSchwalm-Eder. Nach einem Jahr Projekt Perspektive 5

Programm ,Perspektive 50plus luft im Kreis erfolgreich

Von RAIMUND SCHESSWENDTER

Schwalm-Eder. Nach einem Jahr Projekt Perspektive 50plus ist es Zeit fr die Verantwortlichen von ARGE und den rtlichen Trgern, Resmee zu ziehen. Der Starthilfe Ausbildungsverbund bernimmt diese Rolle fr die Bereiche Homberg/ Melsungen, whrend Hephata bei Schwalmstadt/ Fritzlar aktiv Langzeitarbeitslose ber 50 betreut.Motivation statt DruckDoch es geht nicht um eine Manahme im blichen Sinn. Der erste Unterschied bei dem Projekt ist, dass es sich komplett auf Freiwilligkeit grndet. Nicht der Zwang oder der Druck des Amtes motivieren die Zielgruppe mitzumachen, sondern die Qualitt des Angebotes. Zum Anderen geht es im Programm erst im dritten Schritt darum, wieder eine Erwerbsttigkeit zu erreichen. Erstmal geht es darum, die Leute aufzubauen.Strken und SchwchenGeboten wird im ersten Schritt, das was die Verantwortlichen Profiling nennen: Die Strken und Schwchen der Langzeitarbeitslosen im fortgeschrittenen Alter werden unter anderem durch intensive Gesprche herausgehoben. Zudem geht es in dieser Phase darum, welche Perspektiven die Menschen selbst sehen, was sie gerne machen wrden, wo sie ihren eigenen Stand sehen. Teilweise haben die sich aufgegeben, beschreibt Dozentin Gerrit Lindner ihre bittere Erfahrung.

Kurse zu Ernhrung und Lebensfhrung

Ihre Aufgabe ist es nicht nur herauszufinden, welche Mglichkeiten der Einzelne hat, sondern im zweiten Schritt auch interessante Kurse anzubieten. Job-Club heit das Angebot in dem sich Themen wie Gesundes Frhstck, Wanderungen in die Natur, Entspannungstraining und Gehirnjogging tummeln. Outfit-Beratung mit im Programm

Doch auch Hilfestellungen zur Jobsuche werden angeboten von Betriebsbesichtigungen bis zur Outfitberatung reicht die Spannbereite. Zu dem hlt ein regelmiger Infobrief die Teilnehmer auf dem neusten Stand.

Andreas Schmcker von der Arge meint dazu zufrieden: Es geht um Motivation und um die Wnsche der Teilnehmer. 1.400 Langzeitarbeitslose aus dem Kreis nahmen teil

Auch Starthilfe-Geschftsfhrerin Elke Junger betont: Wir wollen die Leute positiv mitnehmen und einbeziehen. Das scheint zu funktionieren, denn seit Beginn des Projektes sind 1.400 Menschen im Schwalm Eder Kreis untersttzt worden. Von den 270, die die Starthilfe im Profiling hatte, haben 180 Kurse beim Job-Club belegt. Planmig sollen die Arbeitslosen 40 Stunden whrend des sechs monatigen Clubturnus belegen, doch oft kommt die Nachfrage: Darf ich lnger machen? Dagegen hat auch Abteilungsleiterin Gabriele Steinbach nichts.Teilnehmer hoch zufrieden

Die Zufriedenheit der Kunden ist hoch. Frau B. beispielsweise schrieb in ihrem Bewertungsbogen: Mir hat der Job-Club noch mit 61 Jahren zu einer Ttigkeit verholfen. (...) Man hat mir neue Wege gezeigt und es hat geklappt. Heute arbeite ich 30 Stunden pro Woche in einem Kindergarten. Das macht mich glcklich und zufrieden Nach dem Aufbauprogramm mit Profilerstellung und Job-Club haben rund 370 Teilnehmer wieder den Weg in die Arbeitswelt geschafft.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Viele Besucher bei Hessenstickerei-Ausstellung in Guxhagen

In der ehemaligen Synagoge waren über 150 wertvolle Exponate zu sehen.
Viele Besucher bei Hessenstickerei-Ausstellung in Guxhagen

Raubüberfall auf Tankstelle in Wabern

Am gestrigen Samstagabend wurde eine Tankstelle in Wabern überfallen.
Raubüberfall auf Tankstelle in Wabern

Karnevals Komitee der Liedertafel Treysa hat ein neues Prinzenpaar

Thronfolge in Treysa. Das Karnevals Komitee der Liedertafel hat seine Kampagne eingeleitet und sogleich das Geheimnis um das neue Prinzenpaar gelüftet:
Karnevals Komitee der Liedertafel Treysa hat ein neues Prinzenpaar

Wabern: Geschichts- und Kulturkreis stellt neuen Kalender vor

...am Sonntag in der Waberner Mehrzweckhalle.
Wabern: Geschichts- und Kulturkreis stellt neuen Kalender vor

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.