Kids auf Entdeckertour

Mit einem Familientag fiel der Startschuss für die siebten B. Braun Kinder- und Jugendwochen. Rund 2.500 Jungforscher stellten einen neuen Besucherrekord auf. Foto: nh
+
Mit einem Familientag fiel der Startschuss für die siebten B. Braun Kinder- und Jugendwochen. Rund 2.500 Jungforscher stellten einen neuen Besucherrekord auf. Foto: nh

Melsungen. B. Braun erklärt jungen Forschern die Naturwissenschaft

Melsungen. Die B. Braun Melsungen AG hat im Rahmen der Kinder- und Jugendwochen Schüler und Kindergartenkinder aus Melsunger Einrichtungen eingeladen, sich bis zum 6. Juli in Work-shops mit naturwissenschaftlichen Phänomenen zu beschäftigen. 1.200 Kinder und Jugendliche werden voraussichtlich das Angebot nutzen. Eine Instrumentenbauwerkstatt und ein Kinderkonzert am  Abschlusswochenende runden das Programm ab.

"Es ist wichtig, junge Menschen für die Naturwissenschaften zu begeistern", sagte Prof. Dr. Heinz-Walter Große, Vorstandsvorsitzender der B. Braun Melsungen AG, im Rahmen einer Pressekonferenz zum Auftakt der Veranstaltung.

Für Jugendliche stehen auch Zukunftsthemen wie die "Genetische Diagnostik" auf dem Programm. Erstmals können Schüler in dem Workshop "Wer bin ich?"  DNA  isolieren. Den Anstoß zu dieser Thematik gab Ilona Braun, 2. Vorsitzende des Fördervereins für ein zukünftiges Melsungen e.V. und Mitinitiatorin der Kinder- und Jugendwochen.In diesem Jahr stehen die Forscherzelte wieder auf dem Gelände des Werks W gleich hinter dem Ausbildungszentrum. "Damit möchten wir ganz bewusst eine Brücke zur Ausbildung schlagen", so Prof. Dr. Große. "Entsprechend haben wir auch die Berufsrallye wieder in das Gesamtkonzept integriert, dieses Jahr insbesondere für Schüler der 7. Hauptschulklassen und in Zusammenarbeit mit der Radko-Stöckl-Schule und der Gesamtschule."Im Mai 2008 veranstaltete B. Braun erstmals eine Kinderwoche. Geboren wurde die Idee, Kinder für die Naturwissenschaften zu begeistern, bereits 2006 mit der Kindergartenakademie, die auch heute noch Bestandteil der Kinder- und Jugendwochen ist. "Die positive Resonanz hat uns bestärkt, das ursprünglich auf Kindergarten- und Grundschulkinder ausgerichtete Konzept auch auf Schüler der Mittel- und Oberstufe zu erweitern und der Altersgruppe entsprechend die Ausbildungsabteilung einzubeziehen", erklärt Dr. Bernadette Tillmanns-Estorf, Direktorin Unternehmenskommunikation.

Mehr Informationen unter: www.bbraun.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Steigende Infektionszahlen im Schwalm-Eder-Kreis

Neben dem aktuellen Infektionsgeschehen in der Gemeinschaftsunterkunft für geflüchtete Menschen in Schwalmstadt gibt es nach Informationen der Kreisverwaltung in in …
Steigende Infektionszahlen im Schwalm-Eder-Kreis

Vier Corona-Fälle in Treysaer Gemeinschaftsunterkunft - gesamte Einrichtung unter Quarantäne

In der Treysaer Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in der Harthbergkaserne wurden vier Bewohner positiv auf COVID-19 getestet. Aktuell steht die gesamte Einrichtung …
Vier Corona-Fälle in Treysaer Gemeinschaftsunterkunft - gesamte Einrichtung unter Quarantäne

Unter besonderen Bedingungen: Weinlese auf dem Böddiger Berg findet statt

Auch in diesem Jahr werden die Weintrauben auf dem Böddiger Berg geerntet. Die Lese findet am 6. Oktober unter besonderen Bedingungen statt.
Unter besonderen Bedingungen: Weinlese auf dem Böddiger Berg findet statt

Ein schwarzes Jahr: Friseur-Innung Schwalm-Eder zieht Zwischenbilanz für 2020

Als "eines der schwärzesten Jahre" für das Friseurhandwerk bezeichnet Obermeister Carsten Ciemer das Jahr 2020. Trotzdem blicken die Innungsmitglieder zuversichtlich in …
Ein schwarzes Jahr: Friseur-Innung Schwalm-Eder zieht Zwischenbilanz für 2020

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.