Rund 500 Gäste feiern Kinderkarneval in Treysa

1 von 41
2 von 41
3 von 41
4 von 41
5 von 41
6 von 41
7 von 41
8 von 41

Viele Kinder stürmten die Treysaer Festhalle, um mit den Narren des KKdLT Kinderkarneval zu feiern.

Treysa. Kleine Hexen, wunderschöne Prinzessinnen, gefährliche Piraten und coole Cowboys eroberten am Sonntag die Treysaer Festhalle, als das Karnevals-Komitee der Liedertafel Treysa zum Kinderkarneval einlud. Bunt und vielfältig war auch das rund dreistündige Programm mit Auftritten der Kinder- und Jugendgarde, der Kolibri-Kids, der Kolibris, der Egadis und der Gazellen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Region fürs Auge: Neuer Bildband "Gedichte und Fotos aus der Heimat"

"Gedichte und Fotos aus der Heimat" heißt das neue Werk von Helmut Meiss und Jörg Döringer, das sich in Gedichten und Bildern dem Schwalm-Eder-Kreis widmet.
Die Region fürs Auge: Neuer Bildband "Gedichte und Fotos aus der Heimat"

Sie hatten Coli-Bakterien: Bei Plukon mussten 33.000 Mast-Hähnchen entsorgt werden 

Homberger Veterinäramt entschied: „Fleisch nicht für den Verzehr von Menschen geeignet“
Sie hatten Coli-Bakterien: Bei Plukon mussten 33.000 Mast-Hähnchen entsorgt werden 

Ottrau: Unbekannte verkratzen Opel Zafira

In Ottrau haben Unbekannte einen Opel Zafira zerkratzt. Jetzt bittet die Polizei um sachdienliche Hinweise.
Ottrau: Unbekannte verkratzen Opel Zafira

Punkband "Die Gichties" spielt bei Rocknacht in Obergrenzebach

Die Gichties sind zurück. 39 Jahre nach ihrer Gründung holt der Kulturverein Obergrenzebach die Schwälmer Deutschpunk-Band wieder auf der Bühne. Am Samstag, 21. Oktober, …
Punkband "Die Gichties" spielt bei Rocknacht in Obergrenzebach

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.