Das kleine Wunder unterm linken Knie: Hoffnung für Schlaganfallpatienten?

+

Von LARS WINTERSontra/Eschwege. Der 13. Oktober 2010 veränderte ihr Leben. Plötzlich fühlte sich ihr linkes Bein leblos an. "Es hat einfach n

Von LARS WINTER

Sontra/Eschwege. Der 13. Oktober 2010 veränderte ihr Leben. Plötzlich fühlte sich ihr linkes Bein leblos an. "Es hat einfach nicht mehr reagiert", sagt Anika Mensch aus Sontra. Die junge Frau kam ins Krankenhaus. Untersuchungen folgten. Als sie am nächsten Morgen aufwachte, reagierte auch ihr linker Arm nicht mehr. "Meine linke Seite war komplett gelähmt", erzählt sie. In der Uni-Klinik Göttingen dann die niederschmetternde Diagnose: Schlaganfall. Im Alter von 22 Jahren. Sie, die als Altenpflegerin Bedürftigen half, war nun selbst auf Hilfe angewiesen.

Und die erhielt sie auch: Einserseits von ihren Arbeitgebern, Carola und Thomas Jakobi, die sie nie hängen ließen und andererseits von Michael Zacher, dem Orthopädietechniker von ,Aktiv pro’. Denn das Eschweger Unternehmen hat ein Hightech-Gerät neu im Sortiment, das für Anika ein kleines Wunder bedeutete. "Es war kaum zu glauben. Wir sind mit einer Rollstuhl-Patientin hin und mit einer gehfähigen Patientin wieder weg", sagt Thomas Jakobi. In der folgenden Reha lernte Anika das Laufen neu.

Doch was macht dieses Wundergerät? Michael Zacher erklärt’s: "Die durch den Schlaganfall beschädigten Nerven, die für das Anheben des Fußes zuständig sind, werden mit Strom stimuliert. Dadurch kann Anika ihren Fuß anheben und wieder ohne fremde Hilfe laufen."

Ein Problem blieb aber: Wer zahlt das 5.500 Euro teure Wunder-Gerät? Als Kassenleistung ist es noch nicht zugelassen, doch Eschweges AOK-Chef Klaus Herwig machte’s in einer Einzelfallentscheidung dennoch möglich. "Als ich Frau Mensch mit und dann ohne dem Gerät sah, war ich sofort überzeugt", so Herwig.

Trotz schlimmen Schicksalsschlag kann die begeisterte Sportschützin Anika nun wieder lachen. Weil sie die richtigen Menschen an ihrer Seite hatte und hat – und wegen eines kleinen Wunder-Geräts, das großes bewirkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"
Landkreis Kassel

Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"

Der Brite David Gunson renoviert ein rund 400 Jahre altes Fachwerkhaus am Kirchhof in Gottsbüren. Hier soll im Frühjahr 2019 ein "British Pub" entstehen: Mit …
Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Versuchter Mord in Vellmar: Polizei nimmt drei Tatverdächtige fest
Kassel

Versuchter Mord in Vellmar: Polizei nimmt drei Tatverdächtige fest

Ermittlungserfolg der „AG Ahne“: Drei Tatverdächtige nach versuchtem Mord in U-Haft
Versuchter Mord in Vellmar: Polizei nimmt drei Tatverdächtige fest
Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“
Kassel

Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“

„Wir sind hinter der Theke genau so gut, wie davor“ scherzen die neuen „Holy Nosh Deli“-Inhaber Silvio Heinevetter und Yannick Klütsch.
Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.