Kluges Wahrzeichen

Von ANDREAS BERNHARDKrle. Der Esel ist gar nicht dumm, rufen Shirin, Jonas, Alexander und Emily. Die vier Kinder aus dem Waldkinde

Von ANDREAS BERNHARD

Krle. Der Esel ist gar nicht dumm, rufen Shirin, Jonas, Alexander und Emily. Die vier Kinder aus dem Waldkindergarten haben fr sich das alte Vorurteil schon ausgerumt, der Ruf des Wahrzeichens von Krle ist gerettet.

Die Idee zu dem Esel-Projekt stammt von Mario Gerhold. Der Brgermeister der Gemeinde interessiert sich quasi von Amtswegen fr die grauen Vierbeiner. Schlielich steht ein Exemplar aus Bronze direkt vor seinem Amtssitz. Doch er gibt auch zu: Ich bin ein groer Esel-Fan. Da lag der Gedanke nicht fern die Tiere sinnvoll in die Arbeit mit Kindern einzubinden.

Zunchst war geplant einen eigenen Esel anzuschaffen. Sogar ein Spendenkonto wurde eingerichtet. Doch dann wurde Gerhold auf drei Esel-Damen von Karsten Kilian aufmerksam. Der erklrte sich bereit mitzumachen.

Drei Esel-Damen

Von Anfang an eingebunden war die Sozialtherapeutin und Reittherapeutin Cornelia Umbach. Sie erarbeitete das Konzept und betreut die Kinder vor Ort. Finanziert wird sie zunchst aus den Spendengeldern. Die jetzt gestartete erste Phase dient zunchst der Kontaktaufnahme. In kleinen Gruppen kommen die Kinder zum Eselgehege, knnen unter Anleitung vorsichtig Bekanntschaft machen und bernehmen kleine Aufgaben, wie Striegeln und Fttern. Darin eingebunden sind bereits Lektionen zum Verhalten der Tiere.

Esel sind nicht so schreckhaft wie Pferde, soziale Tiere und dazu noch neugierig, erklrt Cornelia Umbach, weshalb sie sich fr die Arbeit mit kleinen Kindern besonders gut eignen. Zudem haben die Vierbeiner eine Spiegelfunktion. Das heit: Aus dem Verhalten der Tiere knnen die Kinder viel ber sich selbst lernen.

Zirkus oder Trekking

Das Esel-Projekt ist zunchst auf sechs Monate angelegt. Danach, so Mario Gerhold, schauen wir uns die Ergebnisse an. Dann muss auch geklrt werden, wie das Projekt langfristig sicher gestellt werden kann. Der Brgermeister hofft auf eine Mischfinanzierung aus Gemeindemitteln, Elternbeitrgen und Spenden.

Cornelia Umbach indes hat schon viele neue Ideen: Ein Zirkus-Projekt mit Eseln und Kindern knnte ich anbieten oder auch ein Esel-Trekking.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“
Kassel

Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“

„Wir sind hinter der Theke genau so gut, wie davor“ scherzen die neuen „Holy Nosh Deli“-Inhaber Silvio Heinevetter und Yannick Klütsch.
Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“
Sturm „Ignatz“ wirbelt den ÖPNV in Nordhessen durcheinander
Kassel

Sturm „Ignatz“ wirbelt den ÖPNV in Nordhessen durcheinander

Wegen Sturmschäden sind bisher einige Linien und Strecken nicht befahrbar
Sturm „Ignatz“ wirbelt den ÖPNV in Nordhessen durcheinander
„Hessen Mobil“ warnt vor Ast- und Baumbruch
Fulda

„Hessen Mobil“ warnt vor Ast- und Baumbruch

Es pfeift und rüttelt in Hessen: Der erste Herbststurm ist da. Tief „Ignatz“ wirbelt seit heute Nacht auch in Hessen. „Hessen Mobil“ warnt daher alle …
„Hessen Mobil“ warnt vor Ast- und Baumbruch
Endlich wieder Weihnachtsmarkt in Fulda!
Fulda

Endlich wieder Weihnachtsmarkt in Fulda!

Dieses Jahr schmücken wieder 90 Stände den Fuldaer Weihnachtsmarkt. Einlass-Kontrollen wird es nicht geben.
Endlich wieder Weihnachtsmarkt in Fulda!

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.