Kultur pur in Borken: Geselliger Weinabend im Rathaus

+

Borken. Auf die Freundschaft: Internationaler Weinabend in Borken mit Gästen aus Polen, Köstlichkeiten aus Italien und Geschenken aus Deutschland.

Borken. In den Räumlichkeiten des historischen Rathauses in Borken trafen vergangenen Samstag gleich vier unterschiedliche Kulturen aufeinander: Deutsch, Französisch, Italienisch und Polnisch ging es zu. Zugunsten der deutsch-französischen Städtepartnerschaft Borken-Merú lud der Partnerschaftsverein zum italienischen Weinabend mit erlesenen Weinen und Köstlichkeiten aus Italien. Besondere Gäste dieses kulturellen Tête-á-têtes waren die Mitglieder des polnischen Partnerschaftsvereins aus Izabelin (Warschau), der aktuell in der ehemaligen Bergmanns-Stadt zu Besuch war."Es liegt uns am Herzen, der Jugend zu ermöglichen, fremde Kulturen zu entdecken", erklärt Heinz-Peter Sattler, Vorsitzender des Städtepartnerschaftsvereins Borken.

Seit 1964 ermöglicht der Verein Borkener Schülern und jungend Interessierten einen regelmäßigen Austausch in die französische Partnerstadt. Seit 2001 ist auch die polnische Gemeinde Izabelin Teil dieser Vereinigung, sodass auch regelmäßig Austauschfahrten nach Polen stattfinden. Bürgermeister Bernd Heßler zeigte sich erfreut darüber, dass er seinen polnischen Gästen einen so internationalen Abend bereiten konnte. Im Kreis von Witold Malarowski (Bürgermeister Izabelin), Grazyna Zielinska (Vorsitzende des Partnerschaftsvereins Izabelin), Wieslawa Kaluzinska (Vize-Vorsitzende des Partnerschaftsvereins Izabelin) und Heinz-Peter Sattler wurden italienische Spezialitäten verköstigt und die deutsch-polnische Freundschaft gepflegt.

Dabei wurden nicht nur Gastgeschenke übergeben, sondern auch die Urkunde für den gewonnen Mathematikwettbewerb der polnischen Partnerschule in Izabelin. "Erstmalig fand im Frühjahr diesen Jahres der landesweite Mathematikwettbewerb der achten Klassen auch international zwischen der Gustav-Heinmann-Schule Borken und der polnischen Partnerschule in Izabelin statt", erläutert Heinz Meier, Direktor der Gustav-Heinmann Schule Borken. Lukas Durben aus Bad Zwesten konnte den dritten Platz erfolgreich für sich entscheiden. Die Ehrung des ersten Platzes erfolgte am vergangenen Samstag mit der Übergabe der Urkunde an Grazyna Zielinska, die diesen Wettbewerb zwischen beiden Schulen maßgeblich mit angeregt hat.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Hausdurchsuchungen im Schwalm-Eder-Kreis: Drogen, Bargeld und Maschinenpistole sichergestellt
Schwalm-Eder-Kreis

Hausdurchsuchungen im Schwalm-Eder-Kreis: Drogen, Bargeld und Maschinenpistole sichergestellt

Mehrere Kilogramm unterschiedlicher Betäubungsmittel stellten Polizisten am Dienstagmorgen bei 10 Wohnungsdurchsuchungen in Nordhessen sicher.
Hausdurchsuchungen im Schwalm-Eder-Kreis: Drogen, Bargeld und Maschinenpistole sichergestellt
Was am Ende übrig bleibt
Schwalm-Eder-Kreis

Was am Ende übrig bleibt

Schwarzenborn. Das Krematorium in Schwarzenborn öffnet seine Türen.
Was am Ende übrig bleibt
882 „Red Hands“: Schüler aus dem Schwalm-Eder-Kreis setzen Zeichen gegen Einsatz von Kindersoldaten
Heimat Nachrichten

882 „Red Hands“: Schüler aus dem Schwalm-Eder-Kreis setzen Zeichen gegen Einsatz von Kindersoldaten

Mit dem "Red Hand Day" soll weltweit ein Zeichen gegen den Einsatz von Kindersoldaten gesetzt werden. Auch Schüler aus dem Schwalm-Eder-Kreis haben sich an der Aktion …
882 „Red Hands“: Schüler aus dem Schwalm-Eder-Kreis setzen Zeichen gegen Einsatz von Kindersoldaten
Kita „Schwälmer Zwerge“ Willingshausen sorgt mit Spielverleih für Kurzweil in Kinderzimmern
Schwälmer Bote

Kita „Schwälmer Zwerge“ Willingshausen sorgt mit Spielverleih für Kurzweil in Kinderzimmern

Die Kita-Zwangspause dauert weiter an. Damit dennoch keine Langeweile aufkommt hat sich das Team der "Schwälmer Zwerge" aus Wasenberg etwas einfallen lassen: Seit der …
Kita „Schwälmer Zwerge“ Willingshausen sorgt mit Spielverleih für Kurzweil in Kinderzimmern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.