"Lang und gut gespielt"

+
Schulleiterin Jutta Ramisch bedankte sich bei Uwe Dietrichkeit für seine Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit in all den Jahren. Foto: Wagner

Fritzlar. Nach 35 Jahren Schuldienst wurde Studienleiter Uwe Dietrichkeit in den Ruhestand verabschiedet.

Fritzlar. In einer feierlichen Stunde wurde Uwe Dietrichkeit, Studiendirektor und stellvertretender Schulleiter der Ursulinenschule, in seinen Ruhestand verabschiedet.Im Schulgebäude hatten sich seine Kollegen, Schüler, Familie und Freunde zusammengefunden, um mit ihm gemeinsam seinen letzten Tag im Schuldienst zu begehen.Fast 35 Jahre stand Dietrichkeit im Dienst der Ursulinenschule und, wie Schulleiterin Jutta Ramisch in ihrer Rede meinte, habe er "... diese Rolle nicht nur lang, sondern auch gut gespielt". Als Lehrer für Französisch, Politik und Wirtschaft hat der 63-Jährige unter anderem am Aufbau des Schüleraustauschs mit Frankreich und dem Aufbau der gymnasialen Oberstufe mitgewirkt.

Dietrichkeit bedankte sich bei allen Gratulanten für ihre herzlichen Worte und die angenehme Zeit an der Schule: "Ich habe immer gewusst, dass ich mit dem Arbeitsplatz an der Ursulinenschule privilegiert gewesen bin und ich werde die Kollegen und Schüler sehr vermissen."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wird Martin Volke Landwirt des Jahres?

Fritzlarer Schweinehalter ist für CeresAward nominiert
Wird Martin Volke Landwirt des Jahres?

Zwei Feuerwehreinsätze in Felsberg und Melsungen

Ein Pkw-Brand und ein Feuer in einer Autowerkstatt beschäftigte am Freitagabend die Feuerwehr in Felsberg und Melsungen.
Zwei Feuerwehreinsätze in Felsberg und Melsungen

Am Sonntag: Genuss-Event „Nordhessen geschmackvoll!“ in Melsungen

Bereits zum 15. Mal findet im Herzen von Melsungen das Genuss-Event "Nordhessen geschmackvoll!" statt. Gut 60 Stände locken mit Leckereien aus der Region.
Am Sonntag: Genuss-Event „Nordhessen geschmackvoll!“ in Melsungen

Brauen lernen vom Bier-Botschafter: Borkener Markus Mach bietet Braukurse an

Einmal einen eigenen Gerstensaft produzieren und wenige Wochen danach selbst verkosten: Dieser Traum wird bei den Bierbraukursen von Markus Mach in Borken Realität.
Brauen lernen vom Bier-Botschafter: Borkener Markus Mach bietet Braukurse an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.