Leserbriefe

Leserbriefe zu Schulbus statt Strandurlaub, Heimat-Nachrichten vom 18. August.Was bringt es denn, die kreiseigenen Ferienheime zu verkau

Leserbriefe zu Schulbus statt Strandurlaub, Heimat-Nachrichten vom 18. August.

Was bringt es denn, die kreiseigenen Ferienheime zu verkaufen. Will man wirklich den einmaligen Gelderls nehmen und ihn in den Kreishaushalt einbringen? Dieser Erls ist nur ein Tropfen auf den heien Stein. Schade ist wirklich nur, das der FDP im Moment Ihrer Krise nichts besseres einfllt als die Eigenheime zu verkaufen. Hier wird es soziale schwache Familien und Senioren ermglicht auch mal in den Genu zu kommen einen Urlaub in den Einrichtungen im Berchtesgadener Land oder auf Sylt zu machen. Die Aussage vom Kreisvorsitzenden der FDP ist daher fr mich nicht nachzuvollziehen. Auch der Dividendenerls aus den E-on-Anteilen rettet den verschuldeten Kreis nicht mehr. Wenn das Land nicht soviel Frdergelder streichen wrde, dann mte man sich ber die sozialen Ausgaben des Kreises gar nicht unterhalten. Die Schlureise des Ministerprsidenten Koch hat mit Sicherheit viel mehr Steuergelder verschluckt als die Heime des Kreises. Ich erinnere nur an die Aussage zur Schulsozialarbeit, welche vom Land untersttzt werden sollte, auch hier hat sich das Land wieder einmal aus seiner Verantwortung gestohlen. Im Kreishaushalt gibt es mit Sicherheit viele andere Posten die gestrichen werden knnten, bevor man wieder bei den sozial schwachen Familien und Senioren krzt.

Timo Riedemann, Juso-Vorsitzender, Melsungen

So traurig das Thema Schlerbeforderung fr die aktuell Betroffenen ist.Mit ihrer Stellungnahme lenkt die FDP mal wieder vom Fehlverhalten ihrer eigenen Ministerin ab und wird ihrer unsglichen Tradition als Klientel-Partei gerecht. Die Spatzen pfeifen s von den Dchern," dass zum Einen- schon seit geraumer Zeit ein rtlicher Unternehmer ein riesiges Interesse an der kreiseigenen Immobilie auf Sylt hat. Zum Anderen mchte unbedingt eine groe Hotelkette das Anwesen in Berchtesgaden fr lukrative Geschfte (unter der Voraussetzung der von der FDP verminderten Steuern) haben. Unsere Kreiserholungsbetriebe haben schon vielen Mitbrgern - vor allem Kindern,besonders solchen die es sich nicht leisten konnten - seit vielen Generationen unvergessene Urlaubsaufenthalte er mglicht. Trotz gegenwrtiger finanzieller Schwierigkeiten muss das so bleiben.

Hans Lehmann, Borken

Lesen Sie dazu auch den Artikel Schulbus statt Strandurlaub

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Jetzt geht es in die Fläche: Impfzentrum Fritzlar öffnet am 9. Februar

Das Impfzentrum in Fritzlar soll am 9. Februar endlich seine Türen öffnen. Die Terminvergabe erfolgt weiterhin zentral über das Land Hessen, so dass derzeit noch nicht …
Jetzt geht es in die Fläche: Impfzentrum Fritzlar öffnet am 9. Februar

Falsche Ärztin wollte Bürgermeisterin werden

Meike W. soll für vier Todesfälle verantwortlich sein – 2012 kandidierte sie bei der Bü-Wahl in Bad Emstal
Falsche Ärztin wollte Bürgermeisterin werden

Von der Brötchenverkäuferin zur Schauspielerin: Meli aus dem SEK spielt bei „Krass Klassenfahrt“ mit

Trotz 300.000 Instagram-Followern und einer Rolle bei "Krass Klassenfahrt" ist Meli aus dem SEK bodenständig geblieben. Im Gespräch mit unserer Zeitung erzählt sie von …
Von der Brötchenverkäuferin zur Schauspielerin: Meli aus dem SEK spielt bei „Krass Klassenfahrt“ mit

Nach Bericht in den HEIMAT NACHRICHTEN: TV-Auftritte für Babyflüsterin Bettina Bier

Vor einem Jahr berichteten wir über die Babyflüsterin aus Geismar und ihre Kurse zur Dunstan Baby Sprache. Das mediale Interesse an ihr ist bis heute nicht abgerissen.
Nach Bericht in den HEIMAT NACHRICHTEN: TV-Auftritte für Babyflüsterin Bettina Bier

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.