Marktplatz in Berlin: Minister Posch wirbt für den ländlichen Raum bei der Grünen Woche in der Hauptstadt

Dieter Posch. Foto: Soremski
+
Dieter Posch. Foto: Soremski

Schwalm-Eder / Berlin. Mit einem eigenen Ländertag präsentiert sich Hessen auf der Internationalen Grünen Woche, die  noch bis 29. Januar in Berl

Schwalm-Eder / Berlin. Mit einem eigenen Ländertag präsentiert sich Hessen auf der Internationalen Grünen Woche, die  noch bis 29. Januar in Berlin stattfindet. "Wir wollen zeigen, dass die ländlichen Räume Hessens attraktive Lebens-, Arbeits- und Erholungsräume sind und jederzeit einen Besuch lohnen", sagte Hessens Wirtschaftsminister Dieter Posch.

Gestern eröffnet

Der Minister hatte den Ländertag gemeinsam mit der Vorsitzenden des Vereins für Regionalentwicklung Werra-Meißner , Anne-Marie Truninger, und dem Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Mitte Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Michael Kullmann, gestern eröffnet.

Im Mittelpunkt der eigens zur Grünen Woche entwickelten Wanderausstellung "Lebensqualität im ländlichen Raum - nah & versorgt" stehen die Strategien zur Bewältigung des demografischen Wandels. Eine Marktplatzkulisse mit vielen virtuellen Informationsangeboten und Mitmachstationen lädt ein, die ländlichen Räume Hessens kennenzulernen.

Nahversorgung ist wichtig

"Eine wichtige Aufgabe der Strukturpolitik ist es, die ländlichen Regionen in ihren Bemühungen um eine bedarfsorientierte Infrastruktur zu unterstützen", sagte der Minister. "Gerade Nahversorgungseinrichtungen sind eine wichtige Voraussetzung, dass der ländliche Raum seine Attraktivität behält."

Nachdem der inhabergeführte Einzelhandelsladen aus vielen Dörfern verschwunden ist, sind neue Lösungsansätze vom Genossenschaftsmodell bis zum multifunktionalen Versorgungszentrum entstanden. "Tante Emma hat in Hessen viele junge Nachkommen. Dies werden wir bei unserem Ländertag darstellen", sagte der Minister. Projektträger, Initiatoren und Begleiter werden ihren jeweiligen Laden vorstellen und Messebesuchern Rede und Antwort stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ellenberg: Guxhagener Katzenhilfe rettet Taubenküken

Die Tauben waren bei Baumschnittarbeiten aus dem Nest gefallen.
Ellenberg: Guxhagener Katzenhilfe rettet Taubenküken

Kreis erhält 720.000 Euro für die Sanierung des Europabad in Treysa

Das Schwimmbad in Schwalmstadt profitiert vom hessischen Förderprogramm SWIM.
Kreis erhält 720.000 Euro für die Sanierung des Europabad in Treysa

Vorhang auf fürs Autokino auf dem Haaßehügel 

Am 21. und 22. August heiß es noch einmal "Vorhang auf für Autokino".  Nach dem Erfolg im Mai gibt es Ende August „Bohemian Rhapsody“ und „25 km/h“ zwei weitere …
Vorhang auf fürs Autokino auf dem Haaßehügel 

Beim Projekt "Sterntaler" gab es nur Gewinner

Schwalmstadt sei eine der schönsten Städte gewesen, die sie bei ihrer Tour auf Grimms Spuren von Kassel bis nach Hanau gesehen haben. Deshalb kamen Neele Rother und …
Beim Projekt "Sterntaler" gab es nur Gewinner

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.