Mehr Leben auf die Burg bringen - Der Burgverein Felsberg blickte aufs Jahr

Melsungen. Der Burgverein Felsberg ist Wander-, Geschichts-, Heimat-, Brauchtums-, Naturschutz-, und Gesangverein. Das wurde einmal mehr kürzlich auf

Melsungen.Der Burgverein Felsberg ist Wander-, Geschichts-, Heimat-, Brauchtums-, Naturschutz-, und Gesangverein. Das wurde einmal mehr kürzlich auf  seiner Jahreshauptversammlung deutlich. Fast 650 Mitglieder, ein positiv verlaufenes Jubiläum, 1.200 Besucher aus ganz Nordhessen bei Burg- und Stadtführungen, das Marktplatz- und Weinfest sowie der Weihnachtsmarkt- seien Gründe für die hohe Akzeptanz des Vereins in der Bevölkerung, resümierte der Burgverein.Felsbergs Bürgermeister Volker Steinmetz würdigte die Vereinsaktivitäten, die ein gutes Beispiel für bürgerschaftliches Engagement darstellten: "Der Burgverein ist ein wichtiger Kulturträger in unserer Stadt und gleichzeitig Aushängschild in der Region."

Dank an Thomas Schmidt

Ein besonderer Dank der Versammlung ging an Thomas Schmidt, der nach 5 Jahren an der Spitze nicht mehr für den ersten Vorsitzenden kandidierte. Gleich mehrfach wurde ihm eine gute Vereinsführung attestiert. Unter ihm habe der Verein viele Mitglieder gewonnen und sich neuen Aufgaben gestellt. Insbesondere die von ihm initiierten "Hochzeiten auf der Burg" seien echte Renner.Der neu gewählte Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Erster Vorsitzender: Heiner Maifarth, stellvertretende Vorsitzende sind Georg von Vogt und Burkhard Tunk, Schriftführerin: Brigitte Schamberger, Wegewart Hubert Göritzer, Kulturwart: Hans Poth, Naturschutzwart: Karl-Hans Klaus, Burgwart: Dieter Groß, Arbeitskreisvorsitzender: Erik Herzog, Aktionsbeiratsvorsitzender: Mike Schanz.

Neue Aufgaben

Für mehr "Leben auf der Burg" sprach sich Hans Poth aus. Nachdem die Infrastruktur auf dem  Burgberg stimme, gelte es jetzt, die gesamte Anlage der Öffentlichkeit in verschiedenen Formen und Veranstaltungen noch stärker zugänglich zu machen. Dazu benötige man die entsprechenden Bündnispartner.

Extra Info

Ehrungen

Felsberg.Für treue Dienste und Zugehörigkeit im Burgverein wurden für 50 Jahre Karl Gipper sowie für 40 Jahre Else Fenge geehrt.Dem Verein gehören 25 Jahre an: Joachim Fröhlich-Gildhoff, Auguste Gipper, Hedwig Glahn, Margot Hilgenberg, Erika Lichau, Daniel Ruhl, Marlies Ruhl-Lichau, Julia Schäfer, Heidi Schäfer, Brigitte Schamberger, Adolf Schanze, Irmgard Siebert, Frieda Voß, Hans-Jürgen Eichel sowie Burga Eichel-Haake. 10 Jahre gehören dem Burgverein an: Margit Belz, Armin Braun, Renate Braun, Monika Geißer, Ria Glosauer, Kurt Hilgenberg, Hans Karl Klaus, Helga Klaus, Michael Kranixfeld, Bernd Löber, Dieter Posch, Manfred Quehl, Elisabeth Salzmann, Kurt Silbernagel, Sieglinde Silbernagel sowie Hartmut Wagner.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gruselig schönes Borken: 15. Halloween-Nacht bringt Geister und Gestalten hervor

In der Borkener Bahnhofstraße sowie im Themenpark Kohle & Energie wird es am Freitag, 25. Oktober, schaurig schön, denn Halloween wird gefeiert.
Gruselig schönes Borken: 15. Halloween-Nacht bringt Geister und Gestalten hervor

Erste Ideenschmiede in Homberger Stadthalle soll Rotkäppchenland touristisch weiter voranbringen

Köpfe zusammen stecken für mehr Tourismus im Rotkäppchenland: In Workshops der Ideenschmiede sollen konstruktive Anregungen entstehen und gesammelt werden.
Erste Ideenschmiede in Homberger Stadthalle soll Rotkäppchenland touristisch weiter voranbringen

Jobcenter Schwalm-Eder stärkt Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

Staatsminister Kai Klose übergab eine Charta, die die Bestrebungen zu einer pflegesensiblen Personalpolitik zusammenfasst.
Jobcenter Schwalm-Eder stärkt Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.