Montag steht’s fest

Von NICOLE KANNGIESSER Vellmar. Der Hessentag 2012 in Vellmar? Eine Mglichkeit, die Fr- und Gegensprecher auf den Plan ruft. Nur mit einer

Von NICOLE KANNGIESSER

Vellmar. Der Hessentag 2012 in Vellmar? Eine Mglichkeit, die Fr- und Gegensprecher auf den Plan ruft. Nur mit einer knappen Mehrheit vier Ja-Stimmen (von der SPD) und drei Nein-Stimmen (zwei von der CDU und eine von den Grnen) hat der Vellmarer Haupt- und Finanzausschuss die Bewerbung fr den Hessentag empfohlen.So begrnden die Parteien ihre Entscheidungen:

Bndnis 90/Die Grnen: Einzig fr den Hessentag spricht, dass er ein schnes groes Fest ist, mit attraktiven Veranstaltungen.

Gegen den Hessentag in Vellmar spricht fr die Grnen jedoch einiges: Die Stadt Vellmar hat zur Durchfhrung des Hessentags nicht die finanziellen Mittel und msste das Fest ber Schulden finanzieren. So wrde der zuknftige finanzielle Spielraum massiv eingeschrnkt fatal, in Zeiten von Finanzkrise und Rezession. Die geschtzten Kosten von knapp 2 bis 4 Millionen Euro seien schn gerechnet und es gbe auch keine Angaben ber den Ertrag oder langfristigen Nutzen. An einen Imagegewinn glauben die Grnen nicht: Es kann sich jeder selbst fragen, wie viele Hessentagsstdte er kennt und wie viele er aufgrund der tollen Ausrichtung des Hessentags anschlieend besucht hat. Wir sind sehr dafr, das Frdermittel des Landes Hessen sinnvoll und zielgerichtet eingesetzt werden und nicht, um sich in der Hauptsache 10 Tage selbst zu feiern. Die Infrastruktur der Stadt Vellmar sei in einem so guten Zustand, dass sie keine Millionensummen zu dessen Erhaltung aus Frdermitteln des Landes Hessen bentige.

Dr. Burkard Mller, Fraktionsvorsitzender CDU: Politik sei ein Geben und Nehmen und so habe die CDU der SPD einen Kompromissvorschlag unterbreitet.

Wenn dieser Vorschlag umgesetzt wird, dann stimmen wir der Bewerbung zu. Nachdem die CDU im Haupt- und Finanzausschuss gegen den Hessentag in Vellmar gestimmt habe, htte es intensive Diskussionen gegeben und man wolle sich auf der Hlfte treffen.

Der Kompromissvorschlag beinhalte unter anderem, dass nach der Modernisierung der Brgerhuser eines fr die Kulturarbeit umgewidmet werde und dass schon ab 2009 jhrlich 200.000 Euro Rcklage fr den Hessentag gebildet werden. Weitere Punkte werden bei der morgigen Stadtverordnetenversammlung diskutiert, so der CDU-Fraktionsvorsitzende.

Brgermeister Dirk Stochla: Eine groe Chance ist es allemal. Es ist ein Haufen Arbeit, aber das nehmen wir gerne in Kauf. Die Veranstaltung die ohnehin schon groartig sei wirke nicht nur diese 10 Tage, sondern bringe der Stadt Vellmar in jeder Hinsicht etwas. Neben vielen Tausenden Besuchern, die whrend des Hessentags die Kommune kennenlernen, kurbele die Vorbereitung und auch das Fest an sich die Wirtschaft an: Neue Auftrge an Handwerker oder andere Firmen vor Ort werden vergeben. Es ist viel in Bewegung. Neu geschaffene Straen oder der Rathausplatz beispielsweise, die durch grozgige finanzielle Untersttzung des Land Hessens entstehen blieben nicht nur diese 10 Tage. Natrlich sind alle Vorbereitung noch im Anfangsstadium, aber das istim Vorfeld der Bewerbung auch nicht untypisch. Reelle Zahlen sind noch nicht vorlegbar. Als sich der DFB zu einer Bewerbung Deutschlands als Ausrichter der 18. Fuball-Weltmeisterschaft entschlossen hat, stand auch noch nicht fest, wo gespielt oder wo die Fuballspieler bernachten werden. Der Hessentag in Vellmar sei eine riesen Chance, die genutzt werden sollte.

Hinter dieser Entscheidung steht auch die Vellmarer SPD. Fraktionsvorsitzender Hans Georg Trust: Die SPD-Fraktion untersttzt einstimmig die Wiederbelebung der Bewerbung der Stadt Vellmar zur Ausrichtung eines Hessentages in Vellmar.

Entscheidung fllt am Montag den 15.Dezember

Endgltig entschieden wird in der Stadtverordnetenversammlung ber die Bewerbung zum Hessentag am Montag, 15. Dezember, um 18 Uhr in der Kulturhalle Niedervellmar. +++ +++ +++Ja, wir wollen!Landrat begrt die Bewerbung und Wagner wrde es wieder tun Von HELMUT KRMLERund JOCHEN SCHNEIDER

Vellmar. Der Landkreis Kassel wrde die Bewerbung Vellmars begren: Es bedarf schon einer gewissen Gre, um so ein Ereignis zu stemmen. Aber nach Baunatal, die ja auch schon Ausrichter waren, ist Vellmar als zweitgrte Stadt im Kreis sicher sehr gut in der Lage, einen Hessentag auszurichten, so Landrat Dr. Udo Schlitzberger. Klar, dass das nicht ohne finanzielle Belastungen abgehen wrde, dem stnde aber ein hoher Imagegewinn gegenber. Und nicht zu unterschtzen sei auch, dass eine Hessentag-Ausrichtung den Investitionsdruck in anderen Bereichen erhhe: Ohne diese Veranstaltung htte beispielsweise Hessisch Lichtenau noch lange auf seinen Regiotram-Anschluss gewartet.

Defizit, das sich lohnt

In Homberg (Efze) hatte der Hessentag 2008 im Sommer fr ein greres Defizit gesorgt als ursprnglich angenommen. Der Homberger Brgermeister Martin Wagner spricht aber von 3 Millionen Euro Unkosten fr die Kreisstadt, die sich lohnen. Zum einen sei es ein traumhaft schnes Fest gewesen, das Homberg und seine engagierten Brger in den Mittelpunkt des Landes rckte.

Andererseits habe das Land Zuschsse gewehrt, die es ohne Hessentag nicht gegeben htte. Neuer Markt- und Kirchplatz, Kanalisation, Hochwasserschutz oder unter weiterem eine mobile Bhne fr den Marktplatz seien Infrastrukturmanahmen, fr die Homberg mehr als 3 Millionen Euro htte zuzahlen mssen, htte es das Fest der Hessen nicht gegeben. Martin Wagner in Richtung Vellmar: Wenn der Hessentag gut vorbereitet ist, kann ich das nur empfehlen. Der Homberger Brgermeister stehe Vellmar gern beratend zur Seite, falls die Stadt den Zuschlag fr 2012 erhlt.+++ +++ +++ EXTRA INFO1997 beworben und 2012 durchfhrt?

Vellmar als Hessentagsstadt: Bereits 1997 hat die Stadtverordnetenversammlung beschlossen, dass sich Vellmar fr die Ausrichtung des Hessentags bewerben solle und dies auch getan. Nachdem jedoch die Planungen fr eine Straenbahnlinie nach Vellmar beschlossen wurde, wurde die Bewerbung eingefroren. Nun ist der Bau der Tramlinie in trockenen Tchern und die Straenbahn wird im Jahre 2010 nach Vellmar fahren. Im Frhjahr diesen Jahres hat das Land Hessen um Altlasten abzubauen angefragt, ob die Bewerbung der Stadt Vellmar fr die Ausrichtung des Hessentags nochmals besttigt wrde. Das alte Konzept wurde mit dem Hessentagsbeauftragten durchgesprochen und berarbeitet mit dem Ergebnis: Die Chancen stehen gut, Vellmar ist geeignet natrlich auch wegen der guten Verkehrsanbindung durch die Tram, die ab 2010 in Vellmar rollt. So wurde im September das neue Konzept den Fraktionen vorgelegt und diskutiert. Und am morgigen Montag wird beschlossen, ob sich Vellmar erneut bewirbt oder nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer<br/>verletzt
Kassel

63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt

27-jähriger Tatverdächtiger festgenommen
63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt
Auf an den Wasserturm: Das traditionelle Borkener Heimatfest soll wiederbelebt werden
Heimat Nachrichten

Auf an den Wasserturm: Das traditionelle Borkener Heimatfest soll wiederbelebt werden

Der Verein "Initiative Heimatfest" will zurück zu den Wurzeln des traditionellen Feierns: Das Heimatfest in Borken soll wiederbelebt werden und am Wasserturm stattfinden.
Auf an den Wasserturm: Das traditionelle Borkener Heimatfest soll wiederbelebt werden
33 neue Handwerkmeister wurden ausgezeichnet
Heimat Nachrichten

33 neue Handwerkmeister wurden ausgezeichnet

Viele glückliche Gesichter gab es auf der Meisterfeier der Kreishandwerkschaft Schwalm-Eder.
33 neue Handwerkmeister wurden ausgezeichnet
Hephata-Erzieher treffen sich nach 50 Jahren in Treysa wieder
Schwälmer Bote

Hephata-Erzieher treffen sich nach 50 Jahren in Treysa wieder

Beim Klassentreffen schwelgten sie in Erinnerungen, auch an die soziale Kontrolle.
Hephata-Erzieher treffen sich nach 50 Jahren in Treysa wieder

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.