Musikschutzgebiet Festival: Vier Tage "krassester Abriss" in Hombergshausen

1 von 48
2 von 48
3 von 48
4 von 48
5 von 48
6 von 48
7 von 48
8 von 48

Am gestrigen Sonntag ging die 13. Auflage des Musikschutzgebiet Festivals in Hombergshausen zu Ende. Einmal mehr lockte das Festival Musikschützer aus ganz Deutschland auf den Grünhof.

Homberg-Hombergshausen. "Danke für den krassesten Abriss seit wahrscheinlich immer." – schrieb der Musikschutzgebiet Verein am Sonntagmorgen auf seiner Facebook-Seite, nach dem dritten von insgesamt vier Festival-Tagen in Hombergshausen.

Die Temperaturen waren zwar nicht mehr so hochsommerlich, davon ließen sich die Musikschützer aus ganz Deutschland jedoch nicht abschrecken. Das Festival auf dem Grünhof verzauberte einmal mehr die großen aber auch die kleinen Besucher.

Fest steht schon jetzt: Auch im kommenden Jahr wird es wieder das Musikschutzgebiet Festival geben. Bereits seit Sonntag gibt's Tickets für das Musikschutzgebiet 2019.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erste Ideenschmiede in Homberger Stadthalle soll Rotkäppchenland touristisch weiter voranbringen

Köpfe zusammen stecken für mehr Tourismus im Rotkäppchenland: In Workshops der Ideenschmiede sollen konstruktive Anregungen entstehen und gesammelt werden.
Erste Ideenschmiede in Homberger Stadthalle soll Rotkäppchenland touristisch weiter voranbringen

Jobcenter Schwalm-Eder stärkt Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

Staatsminister Kai Klose übergab eine Charta, die die Bestrebungen zu einer pflegesensiblen Personalpolitik zusammenfasst.
Jobcenter Schwalm-Eder stärkt Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

Waberner Kulturwoche lockt mit hochkarätigen Events

Auch Christine Westermann kommt – nachdem die "Zimmer-frei-Frau" im vergangenen Jahr aus persönlichen Gründen absagen musste holt sie in diesem Jahr ihren Auftritt nach.
Waberner Kulturwoche lockt mit hochkarätigen Events

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.