Bei Tag und Nacht: Jagd auf Raser und Trinker

Polizei kndigt verschrfte Verkehrskontrollen anVon GERALD SCHMIDTKUNZSchwalm-Eder. Trotz der erfreulichen Platzierung der Schwalm-Eder-Aut

Polizei kndigt verschrfte Verkehrskontrollen an

Von GERALD SCHMIDTKUNZSchwalm-Eder. Trotz der erfreulichen Platzierung der Schwalm-Eder-Autofahrer in der Statistik der Versicherer siehe Der Bumms-Report auf Seite XX hebt die Polizei warnend den Zeigefinger: Jeder dritte Verkehrsunfall mit Verletzten ist durch berhhte Geschwindigkeit und, oder Alkoholkonsum verursacht. Um die Unfallzahlen weiter zu senken, verstrkt die Mobile Kontrolleinheit ab sofort ihre Straenverkehrskontrollen. Die Kontrolldichte wird sich durch diese Manahme merkbar erhhen, sagt Polizeisprecher Reinhard Giesa. Zwar verzeichnen die Ordnungshter rcklufige Unfall- und Verletztenzahlen; doch schreiben sie diese nicht in erster Linie einem besonneneren Verhalten der Verkehrsteilnehmer zu, sondern der seit Jahren geltenden Gurtpflicht und den sicherheitstechnischen Fortschritten in der Automobilindustrie. Als Beispiel nennt Kriminalhauptkommissar Giesa Entwicklungen wie den Airbag, der das Verletzungsrisiko bei Unfllen mindert. Das schlage sich natrlich in rcklufigen Zahlen bei verletzten oder getteten Personen in der Verkehrsunfallstatistik nieder. Weil Temposnden, Drogen und Alkohol am Steuer aber noch immer die Unfallursachen Nr. 1 sind, will die Mobile Kontrolleinheit ab sofort konsequent einschreiten. Ihr Manahmenkonzept ist auf mehrere Monate angelegt und wird auf seine Wirksamkeit hin berprft. In der mobilen Kontrolleinheit sind Beamte verschiedener Polizeidienststellen des Schwalm-Eder-Kreises eingesetzt. Die Einheit ist unter anderem mit Handlasergerten zur Geschwindigkeitsmessung sowie mit Alkohol- und Drogentestgerten ausgestattet, erlutert Reinhard Giesa. Das Einsatzgebiet und die Kontrollzeiten umfassen den gesamten Schwalm-Eder-Kreis und zwar zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Kurz Info

Zwlf Monate auf den Straen im Landkreis

Schwalm-Eder. Die Unfallstatistik der Polizei ist alarmierend! Im Zeitraum von August 2009 bis Juli 2010 kamen im Schwalm-Eder-Kreis 723 Menschen bei Straenverkehrsunfllen krperlich zu Schaden. Die erschreckende Bilanz: 10 Tote, 186 Schwerverletzte, 527 Leichtverletzte. Dabei sind 36 Prozent der Leicht- und Schwerverletzten sowie die Hlfte der Toten auf Unflle durch durch berhhte Geschwindigkeit und / oder Alkoholgenuss zurckzufhren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Plötzlich Prinz: Frédéric von Anhalt adoptiert einen 27-jährigen Jurastudenten aus Guxhagen

Guxhagen. Gestern noch ein Junge aus dem beschaulichen Guxhagen und heute Prinz Maximilian Ferdinand Leopold von Anhalt. Eine Geschichte die wie gemac
Plötzlich Prinz: Frédéric von Anhalt adoptiert einen 27-jährigen Jurastudenten aus Guxhagen

Getränke-Sattelzug von A7 in Flutgraben gefahren

Der Fahrer wollte sich nach einer Getränkeflasche im Fußraum bücken, verriss das Lenkrad nach rechts, kam von der Fahrbahn ab und fuhr mit seinem Sattelzug in einen …
Getränke-Sattelzug von A7 in Flutgraben gefahren

Luxus-Prinz Ferdinand sucht Liebe in US-Kuppelshow

Kurvig und blond erwünscht: Der Guxhagener Prinz Ferdinand von Anhalt will in der US-Kuppelshow "Millionaire Matchmaker" seine Prinzessin finden.
Luxus-Prinz Ferdinand sucht Liebe in US-Kuppelshow

Für 940.000 Euro: Homberger Hohlebach Mühle steht zum Verkauf

Die Hohlebach Mühle am Stadtrand von Homberg ist ein echtes Schmuckstück. Dennoch stehen Restaurant und Hotel auf dem 12.000 Quadratmeter großen Grundstück regelmäßig …
Für 940.000 Euro: Homberger Hohlebach Mühle steht zum Verkauf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.