Nächster Halt: Kultur - Wabener Bahnhof mit neuem Konzept -- Mit großem Lageplan

Wabern. Zurzeit wird die alte Empfangshalle im Bahnhof Wabern mit angeschlossenem Saal ausgebaut. Die Innenausstattung, ein interessantes Innenraumko

Wabern. Zurzeit wird die alte Empfangshalle im Bahnhof Wabern mit angeschlossenem Saal ausgebaut. Die Innenausstattung, ein interessantes Innenraumkonzept aus Farben, Bildern, Beleuchtung und Möblierung von Künstler Wolfgang Loewe aus Kassel setzen Loewe und seinem Team zur Zeit um.

Das Thema Bahnhof wird in großformatigen nachcolorierten Schwarz-Weiß-Drucken von alten Dampfloks und Schienen aufgegriffen. Hier soll ein Raum entstehen für kulturelle Veranstaltungen aller Art wie Konzerte, Theateraufführungen, private Feiern, der auch als Übungsraum Bands und Theatergruppen zur Verfügung stehen wird.

Im Gesamtgebiet der Kommune Wabern fehlt es bisher an einer solchen Einrichtung. Die räumliche Lage des Bahnhofs nahe zum Ortskern, jedoch ohne direkte Nachbarschaft, bietet dafür das ideale Umfeld.

Das Projekt ist die konsequente Weiterentwicklung des Standortes, der von der Gemeinde in 2007 erworben und seitdem innen und außen saniert wurde. Die LEADER-Region Schwalm-Aue unterstützt das Projekt mit Fördermitteln  der Europäischen Union in Höhe von knapp 70.000 Euro.

Das Projekt entspricht den Leitzielen der Region: Zum einen wird alte Bausubstanz erhalten und einer sinnvollen, zukunftsweisenden Nutzung zugeführt. Zum anderen wird das Projekt dazu beitragen, die regionale Kulturszene durch das Anbieten attraktiver Räumlichkeiten für Veranstaltungen und Proben zu unterstützen.

Schwalm-Aue im Überblick

Der LEADER-Region Schwalm-Aue gehören 6 Kommunen entlang des Flusses Schwalm an: Wabern, Borken, Neuental, Schwalmstadt, Willingshausen, Schrecksbach. Von 2008-2013 ist die Region am EU-Förderprogramm zur Entwicklung des ländlichen Raums LEADER beteiligt. 1.2 Millionen Euro stehen ihr für diesen Zeitraum an Mitteln zur Verfügung.

Bisher kamen 34 Projekte mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 2.397.111,45 Euro und einer Gesamtfördersumme von 768.945,25 Euro in den Genuss von Fördermitteln.

Fördergelder für 2012

Der Schwerpunkt der Förderung lag bisher in der Wirtschaftsförderung. So konnten bis jetzt zwölf Existenzgründungen/ Betriebserweiterungen gefördert werden.

Für das kommende Jahr 2012 werden schon jetzt Förderanfragen entgegengenommen. Wer eine Existenz gründen will, seinen Betrieb erweitern oder ein Projekt im Bereich Tourismus, Kultur oder Daseinsvorsorge  umsetzen möchte, kann sich gerne an Sonja Pauly vom Verein Regionalentwicklung Schwalm-Aue (Tel. 05682-808-161) wenden.

Auf der Website der Region www.schwalm-aue.de können sich Interessierte  weitere Informationen einholen. Dort werden auch viele der geförderten Projekte vorgestellt.

Projekte mit Gesamtinvestitionsvolumen von mindestens  3.000 Euro bis 300.000 Euro können in den Genuss von Fördermitteln kommen. Sowohl private als auch kommunale Projekte werden gefördert.

Bei privaten Maßnahmen beträgt die Förderquote in der Regel 30 Prozent, maximal 45.000 Euro, bei kommunalen Projekten liegt sie bei 60 Prozent, maximal 150.000 Euro nicht rückzahlbarem Zuschuss.

Lesen Sie auch:

Kleinod in der Schwalm: Hirtenhaus Willingshausen für die Zukunft gerüstet

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Heinevetter geht, Morawski kommt: MT Melsungen verpflichtet polnischen Nationaltorwart
Kassel

Heinevetter geht, Morawski kommt: MT Melsungen verpflichtet polnischen Nationaltorwart

Die MT Melsungen und Silvio Heinevetter (37) gehen ab kommender Saison getrennte Wege. Denn die MT Melsungen setzt zur neuen Saison den Prozess der Verjüngung ihres …
Heinevetter geht, Morawski kommt: MT Melsungen verpflichtet polnischen Nationaltorwart
Wildschweine: Teurer Unfall für Mann aus Hofbieber
Fulda

Wildschweine: Teurer Unfall für Mann aus Hofbieber

Wildschweine: Teurer Unfall für Mann aus Hofbieber
Drei unbekannte Täter überfallen 26-Jährigen im Wesertor und drohen ihn mit einer Pistole
Kassel

Drei unbekannte Täter überfallen 26-Jährigen im Wesertor und drohen ihn mit einer Pistole

Das Opfer eines Straßenraubes wurde ein 26-jähriger Mann am frühen Sonntagmorgen in der Weserstraße, nahe der Zeughausstraße.
Drei unbekannte Täter überfallen 26-Jährigen im Wesertor und drohen ihn mit einer Pistole
Zehn Jahre Haft für IS-Rückkehrerin Jennifer W.
Politik

Zehn Jahre Haft für IS-Rückkehrerin Jennifer W.

Ein versklavtes Mädchen wird im Irak von einem IS-Mann unter sengender Sonne im Freien angebunden und stirbt. Seit 2019 steht die Ex-Frau des Mannes in München vor …
Zehn Jahre Haft für IS-Rückkehrerin Jennifer W.

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.