Für Neubürger: Führung kommt bei Zugezogenen an

+

Gudensberg. 83 Gudensbergerinnen und Gudensberger jeden Alters waren der Einladung der Stadt gefolgt und nahmen am Sonntag, 23. Oktober, an der Neubü

Gudensberg.83 Gudensbergerinnen und Gudensberger jeden Alters waren der Einladung der Stadt gefolgt und nahmen am Sonntag, 23. Oktober, an der Neubürgerstadtführung teil. "Wir möchten Ihnen heute einige der schönsten Ecken Ihrer neuen Stadt vorstellen", erklärte Bürgermeister Frank Börner zu Beginn der Stadtführung.

Einmal im Jahr schreibt die Stadt Gudensberg ihre Neubürger an und lädt sie ein. Unter der Leitung der Kulturbeauftragten Monika Faupel und Gerhard Klaffke im Gewand der Gudensberger Symbolfigur "Der Trommler" besichtigte die Gruppe die Gudensberger Sehenswürdigkeiten. Neben Hintergrundinformationen erfuhren die Neubürger auch immer wieder Sagen, die sich um die Stadt Gudensberg ranken.

Im Kulturhaus Synagoge erwartete die Gruppe zudem ein besonderes Highlight. Hier probte das zehnköpfige Ensemble "Die Zwischentöne" für ihr Konzert am 5. November (20 Uhr) im Kulturhaus Synagoge.

Die Teilnehmer der Stadtführung waren begeistert: "Eine tolle Idee, so eine Führung anzubieten", hieß es einstimmig.

Nach etwa 1,5 Stunden endete die Führung im Familien- und Kommunikationszentrum Quartier bei Kaffee und Kuchen und netten Gesprächen.

Vereine können sich beimAnlass präsentieren

Wer wollte, konnte aber auch dem Angebot der Obernburgfreunde folgen und an einer Führung auf die Ruine des Kastells teilnehmen. "Uns ist wichtig, dass die Neubürger erfahren, was es für Vereine in unserer Stadt gibt", sagte Bürgermeister Börner.

So nahmen neben den Obernburgfreunden auch andere Vereine die Möglichkeit wahr, sich auf der Neubürgerstadtführung vorzustellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ellenberg: Guxhagener Katzenhilfe rettet Taubenküken

Die Tauben waren bei Baumschnittarbeiten aus dem Nest gefallen.
Ellenberg: Guxhagener Katzenhilfe rettet Taubenküken

Kreis erhält 720.000 Euro für die Sanierung des Europabad in Treysa

Das Schwimmbad in Schwalmstadt profitiert vom hessischen Förderprogramm SWIM.
Kreis erhält 720.000 Euro für die Sanierung des Europabad in Treysa

Vorhang auf fürs Autokino auf dem Haaßehügel 

Am 21. und 22. August heiß es noch einmal "Vorhang auf für Autokino".  Nach dem Erfolg im Mai gibt es Ende August „Bohemian Rhapsody“ und „25 km/h“ zwei weitere …
Vorhang auf fürs Autokino auf dem Haaßehügel 

Beim Projekt "Sterntaler" gab es nur Gewinner

Schwalmstadt sei eine der schönsten Städte gewesen, die sie bei ihrer Tour auf Grimms Spuren von Kassel bis nach Hanau gesehen haben. Deshalb kamen Neele Rother und …
Beim Projekt "Sterntaler" gab es nur Gewinner

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.