Neue Chancen für Erwerbslose

Land untersttzt Arbeitssuchende im KreisSchwalm-Eder. Der Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises erhlt 392.200 Euro aus Mitteln des Lande

Land untersttzt Arbeitssuchende im Kreis

Schwalm-Eder. Der Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises erhlt 392.200 Euro aus Mitteln des Landes zur Frderung benachteiligter junger Erwachsener. Es soll in die auerbetriebliche Ausbildung von Erwachsenen unter 28 Jahren investiert werden, die Arbeitslosengeld II beziehen und keine Chance auf einen betrieblichen Ausbildungsplatz haben.Im Projekt werde individuell auf die Teilnehmer eingegangen, heit es im Zuwendungsbescheid. Diese Manahme kann vielen jungen Menschen helfen, so die Landtagsabgeordnete Regine Mller. Traurige Tatsache ist, dass zu viele junge Menschen immer noch Verlierer unseres Bildungssystems sind und lngst nicht alle Jugendlichen einen Ausbildungsplatz haben."Die Frderung geschieht im Rahmen der Projektfrderung Ausbildung statt Arbeitslosengeld II des Hessischen Ministeriums fr Arbeit, Familie und Gesundheit. (sir)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auf der A7: Motorrad fängt während der Fahrt Feuer - Fahrer leicht verletzt

Motorradbrand löste auch Böschungsbrand aus - Landwirt half beim Löschen
Auf der A7: Motorrad fängt während der Fahrt Feuer - Fahrer leicht verletzt

Thomas Schier verstärkt das Team der Kreisbrandmeister

Der 44-jährige Schrecksbacher ist ab sofort als neuer Kreisbrandmeister für den südlichen Schwalm-Eder-Kreis zuständig.
Thomas Schier verstärkt das Team der Kreisbrandmeister

Zwei Verletzte nach Frontalzusammenstoß auf B254

Trotz des heftigen Frontalaufpralls erlitten beide Fahrzeugführer glücklicherweise nur leichte Verletzungen
Zwei Verletzte nach Frontalzusammenstoß auf B254

Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Golf-Fahrerin schwer verletzt - Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon
Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.