Mit neuer Energie

Die Innung für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Schwalm-Eder begrüßt die Förderung für neue Energien. Gefördert werden, so Obermeister Arno

Die Innung für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Schwalm-Eder begrüßt die Förderung für neue Energien. Gefördert werden, so Obermeister Arno Hucke (Freudenthal). Durch die Förderung besteht für den Kunden die Möglichkeit, bei einer Heizanlage für ein Einfamilienhaus bis zu 2.000 Euro zu sparen. Hucke lobte ausdrücklich das Vorgehen des Landes Hessen und des Bundes. "Es reicht nicht aus, nur Gesetze und Verordnungen zu beschließen, sondern man muss die Menschen mitnehmen, Hilfen anbieten und Einsichten fördern", sagte er.  In seinem Obermeisterbericht unterstrich er die guten Aussichten in der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik: "2010 war ein sehr gutes Jahr für viele Betriebe und 2011 scheint daran anzuknüpfen." Hucke wurde anschließend von der Versammlung erneut zum Obermeister gewählt. Zu stellvertretenden Obermeistern wurden Rudi Siebert (Bad Zwesten) und Jens Gipper (Altmorschen) gewählt. Wiedergewählt wurden Lehrlingswart Bernd Griesbach (Lohne), Schriftführer und PR-Beauftragter Torsten Landau (Homberg) und BeisitzerJoachim Breiding (Homberg). Neu in den Vorstand rückt Alexander Gigil aus Holzhausen. Verabschiedet wurde Steffen Hofstätter, der seit 1999 stellvertretender Obermeister war und nicht erneut zur Wahl antrat.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auf der A7: Motorrad fängt während der Fahrt Feuer - Fahrer leicht verletzt

Motorradbrand löste auch Böschungsbrand aus - Landwirt half beim Löschen
Auf der A7: Motorrad fängt während der Fahrt Feuer - Fahrer leicht verletzt

Thomas Schier verstärkt das Team der Kreisbrandmeister

Der 44-jährige Schrecksbacher ist ab sofort als neuer Kreisbrandmeister für den südlichen Schwalm-Eder-Kreis zuständig.
Thomas Schier verstärkt das Team der Kreisbrandmeister

Zwei Verletzte nach Frontalzusammenstoß auf B254

Trotz des heftigen Frontalaufpralls erlitten beide Fahrzeugführer glücklicherweise nur leichte Verletzungen
Zwei Verletzte nach Frontalzusammenstoß auf B254

Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Golf-Fahrerin schwer verletzt - Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon
Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.