Nils Weigand will Ende des Kirchturmdenkens

+

Melsungen. FDP fordert Umdenken in Sachen Verwaltungsgemeinschaft im Altkreis Melsungen.

Melsungen. Bereits im März 2013 hat die FDP im Altkreis Melsungen ein Konzept zur Gründung eines Kostenzweckverbandes erarbeitet und vorgestellt, heißt es in einer Pressemitteilung der FDP Schwalm-Eder.

Dieser vonseiten der FDP angeregte Kostenzweckverband arbeitet nach dem gleichen Prinzip wie die jetzt vorgestellte Verwaltungsgemeinschaft von Allendorf-Eder und Bromskirchen. "Diese wäre, aus Sicht der FDP, auch im Altkreis Melsungen ein zukunftsweisender Schritt", so der FDP-Kreisvorsitzende Nils Weigand. Mehrere FDP-Fraktionen hatten in den Gemeindevertretersitzungen gleichlautende Anträge zur Gründung eines Kostenzweckverbandes gestellt. Angenommen wurde dieser Antrag unter anderem in Spangenberg. Der FDP-Kreisvorsitzende fordert die Entscheidungsträger in den Kommunen auf, ihr Kirchturmdenken in dieser Richtung aufzugeben und entsprechende Initiativen voranzutreiben. Zum jetzigen Zeitpunkt könne noch selbst gehandelt werden. "Im Hinblick auf sinkende Bevölkerungszahlen und damit einhergehender Verschärfung der Finanzprobleme werden solche Projekte in Zukunft unter Umständen durch die kommunale Aufsicht vorgegeben", heißt es weiter. Da ist es aus Sicht der FDP besser, Eigeninitiativen voranzutreiben.

Ganz entscheidend für solche Konzepte sei es, dass in den jeweiligen Gemeinden über Bürgerbüros oder andere Anlaufstellen Ansprechpartner vor Ort seien. Eine Verwaltungsgemeinschaft dürfe für die Bürger keine Einschränkungen im Service sein, so der FDP-Kreisvorsitzende Nils Weigand abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Filmvergnügen auf vier Rädern - Autokino in Treysa erfreute sich großen Zuspruchs

Da dürften sich so einige an alte Tage erinnert gefühlt haben. Weil das normale Kino wegen der Corona-Pandemie noch geschlossen hat, verwandelte Burgtheater-Betreiber …
Filmvergnügen auf vier Rädern - Autokino in Treysa erfreute sich großen Zuspruchs

Fahrstuhl an der Außenfassade soll für barrierefreien Zugang zur Kreisverwaltung in Homberg sorgen

Für einen barrierefreien sowie behindertengerechten Zugang zum Verwaltungsgebäude A der Kreisverwaltung in der Parkstraße wird das im Jahr 1961 erbaute Gebäude mit einem …
Fahrstuhl an der Außenfassade soll für barrierefreien Zugang zur Kreisverwaltung in Homberg sorgen

Neukirchen erhält Zuschuss für Gehwegausbau in Riebelsdorf und Rückershausen

Mit rund 590.000 Euro unterstützt das Land Hessen die Stadt Neukirchen beim Ausbau der Gehwege in den Ortsdurchfahrten Riebelsdorf und Rückershausen.
Neukirchen erhält Zuschuss für Gehwegausbau in Riebelsdorf und Rückershausen

Arbeitsmarkt im Krisenmodus - Arbeitslosenquote im Schwalm-Eder-Kreis steigt auf 4,3 Prozent

Im Schwalm-Eder-Kreis waren im Mai 4.224 Arbeitslose registriert. Die Zahl der Kurzarbeits-Anzeigen im Schwalm-Eder-Kreis für die vergangenen drei Monaten liegt bei …
Arbeitsmarkt im Krisenmodus - Arbeitslosenquote im Schwalm-Eder-Kreis steigt auf 4,3 Prozent

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.