Feuerwehr lieferte Notstrom für Beatmungsgeräte

Die Feuerwehr Gilserberg half bei der dauerhaften Beatmung von zwei Patienten durch den raschen Aufbau einer Notstromversorgung.

Gilserberg. Zu einer nicht ganz alltäglichen Hilfeleistung wurde die Feuerwehr Gilserberg am Samstag, 13. Mai, gerufen. Wegen eines Stromausfalls in Gilserberg musste die Feuerwehr anrücken. In der Paritätischen Nachsorgeeinrichtung sind zwei Patienten auf eine dauerhafte Heimbeatmung über Beatmungsgeräte mit einer Atemmaske angewiesen. Aufgrund eines länger anhaltenden Stromausfalls musste dringend gehandelt werden und die Feuerwehr baute rasch eine Notstromversorgung auf. Nach zwei Stunden hatte der Energieversorger den Schaden behoben und die Feuerwehr konnte abrücken. Es waren insgesamt zwölf Einsatzkräfte vor Ort.

Rubriklistenbild: © nh

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auf Sommerreise: Staatsminister Wintermeyer machte Station in Niedenstein

Der Chef der Hessischen Staatskanzlei besuchte das Flüchtlingshilfsprojekt „Männer für Männer“.
Auf Sommerreise: Staatsminister Wintermeyer machte Station in Niedenstein

hr dreht in Schrecksbach für die Sendung "Dolles Dorf"

Am Freitag stand Schrecksbach Kopf. Der hr drehte in der Gemeinde für die Sendung "Dolles Dorf".
hr dreht in Schrecksbach für die Sendung "Dolles Dorf"

Betrugsvorwürfe gegen DSDS-Kandidat: Hat Armando S. die Tuning-Besucher in Borken abkassiert?

Im April war der Ex-DSDS-Kandidat Armando Sarowny für ein Tuning Event am Alten Kraftwerk in Borken gebucht, wo er mit einer Sammelaktion für Aufregung sorgte.
Betrugsvorwürfe gegen DSDS-Kandidat: Hat Armando S. die Tuning-Besucher in Borken abkassiert?

Knüllwald: CDU-Fraktion unterstützt SPD-Bürgermeisterkandidat Wettlaufer

In Sachen Bürgermeisterkandidat machen SPD und CDU in Knüllwald gemeinsame Sache. Wie CDU-Fraktionsvorsitzender Werner Knierim gegenüber lokalo24 erklärt, wird seine …
Knüllwald: CDU-Fraktion unterstützt SPD-Bürgermeisterkandidat Wettlaufer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.