Papa Bèlas Dixie Kings

In Änderung des Programms geht die Reihe der Homberger Marktplatzkonzerte am Samstag, 30. Juli weiter. Punkt 11.00 Uhr betreten Papa Bèlas Dixie Kin

In Änderung des Programms geht die Reihe der Homberger Marktplatzkonzerte am Samstag, 30. Juli weiter. Punkt 11.00 Uhr betreten Papa Bèlas Dixie Kings – anstatt der Gensunger Dorfmusikanten – die Bühne. Zu der dreiköpfigen Band haben sich in den 80er-Jahren Musiker zusammengefunden, um in einer kleinen Formation den alten Jazz zu spielen. Orientiert am britischen "Traditional Jazz" spielt Papa Bèlas vor allem Jazz-Standards der 20er- und 30er-Jahre. Humorvolle Präsentation und vitaler Drive bei weitgehendem Verzicht auf elektronische Hilfsmittel sind die Charakteristika des Trios. Vom Swing bis zum Blues; von mitreißenden Klarinetten-Soli über lyrische Bassklänge; von Gesang bis zu Saxofon und Kazoo reicht das ausgewogene Repertoire. Bekannt wurden Papa Bèlas Dixie Kings auf zahlreichen Jazzfestivals und in Jazzklubs in ganz Deutschland. Die Band interpretiert den New Orleans Jazz so, wie er in Kneipen, Tanzhallen, auf Paraden oder auch auf Mississippi-Dampfern geklungen haben muss.Das 5. Marktplatzkonzert, am 6. August ab 11.00 Uhr, wird von dem Quartett "Chip’n Jazz" bestritten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Sowohl am Parkplatz „Scharfenstein“ wie auch am Parkplatz „Am Sonnenborn“ fanden Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Möbel, Elektrogeräte und unzählige weitere Gegenstände 
Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Brandursache ist vermutlich ein technischer Defekt - Der Besitzer schätzt den Wert des Hubsteigers auf ca. 25.000 Euro.
Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Unfallursache: Beide Fahrzeuge fuhren jeweils nicht am rechten Fahrbahnrand.
Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Serie „Historische Gebäude im Rotkäppchenland zum Ausschneiden & Bauen“ startet mit Junker-Hansen-Turm

Ab sofort gibt es im Rotkäppchenland Geschichte im Miniformat und zwar im Form von Bastelbögen. Den Anfang macht der Junker-Hansen-Turm.
Serie „Historische Gebäude im Rotkäppchenland zum Ausschneiden & Bauen“ startet mit Junker-Hansen-Turm

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.