Prinzenwürdig

Karnevalspaar trifft MinisterprsidentBorken. Es hat schon Tradition, dass der hessische Ministerprsident Roland Koch Prinzenpaare aus sein

Karnevalspaar trifft Ministerprsident

Borken. Es hat schon Tradition, dass der hessische Ministerprsident Roland Koch Prinzenpaare aus seinem Bundesland in das Schloss Biebrich in Wiesbaden einldt. Gemeinsam mit ber 100 anderen Prinzenpaaren und 500 Gefolgsleuten wurde das Borkener Stadtprinzenpaar am vergangenen Samstag, den 16. Januar vom Landesvater empfangen. Ein kleines Programm aus Gardetanz, Gesang sowie ein kleiner Imbiss waren der Rahmen fr die kurze Ansprache Kochs, in der er besonders den Dank an die vielen ehrenamtlichen, aktiven Karnevalisten hervorhob und die geleistete, wertvolle Jugendarbeit lobte. Das Stadtprinzenpaar von Borken, Bernhard II. aus dem Hause Stabenow und Ilona I. aus dem Hause Flsch, das der Prunksitzung am 30. Januar im Brgerhaus Borken (Kartenvorverkauf in der Buchhandlung Bcherwurm) entgegenfiebert, nahm diesen Termin gerne wahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Möbel Schaumann gibt Homberg auf: Traditions-Möbelhaus Dickhaut schließt endgültig

Fast drei Jahrhunderte war Möbel Dickhaut in Homberg ansässig, doch jetzt ist Schluss. Eigentümer Möbel Schaumann gibt den Standort Homberg auf und verpachtet an einen …
Möbel Schaumann gibt Homberg auf: Traditions-Möbelhaus Dickhaut schließt endgültig

Ein „Love-Mobil“ sorgt für Unruhe im Waberner Ortsteil Hebel

In Hebel steht ein sogenanntes „Love-Mobil“ direkt am Ortseingang. Das sorgt für ordentlich Zoff in dem kleinen, beschaulichen Waberner Ortsteil.
Ein „Love-Mobil“ sorgt für Unruhe im Waberner Ortsteil Hebel

Panzerschiff Admiral Graf Spee: Noch heute trifft sich die Crew

Im Dezember 1939 läuft die Admiral Graf Spee aus - ohne Besatzung. Noch heute treffen sich die ehemalige Besatzungsmitglieder. Aus Dank für ihr Leben.
Panzerschiff Admiral Graf Spee: Noch heute trifft sich die Crew

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.