Rauschende Ballnacht mit neuem Hofstaat

Der neue Hofstaat (v. li.): 1. Prinz Walter Gießler, 1. Prinzessin Ulrike Rüdiger, 1. Jugendprinz Robert Flügge, König Günter Sattler, Königin Brigitte Steigüber, 2. Jugendprinz Max Gaudes, 2. Prinzessin Luise Gaudes, 2. Prinz Reinhold Khin und vorn knieend Jugendkönig Patrick Eberhardt. Foto: Wagner
+
Der neue Hofstaat (v. li.): 1. Prinz Walter Gießler, 1. Prinzessin Ulrike Rüdiger, 1. Jugendprinz Robert Flügge, König Günter Sattler, Königin Brigitte Steigüber, 2. Jugendprinz Max Gaudes, 2. Prinzessin Luise Gaudes, 2. Prinz Reinhold Khin und vorn knieend Jugendkönig Patrick Eberhardt. Foto: Wagner

Melsungen. Beim 75. Königsball brach die Schützengilde mit Traditionen.

Melsungen. Machtwechsel bei der Schützengilde Melsungen – am Samstag präsentierte sich beim 75. Königsball das neue Königshaus den Besuchern in der Stadthalle. Nach einer kurzen Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Walter Gießler marschierte auch schon die Gilde, angeführt vom Fahnenträger Patrick Eberhardt, ganz klassisch in den festlich geschmückten Ballsaal. Dort warteten bereits zirka 130 Gäste auf das neue Königshaus und die Inthronisierung des zukünftigen Königspaares Brigitte Steigüber und Günter Sattler. Und der frische Wind am Hofstaat war sofort spürbar. Weder gab es einen Zeremonienmeister, noch eine offizielle Verabschiedung des Königspaares 2013. So war nach dem Einmarsch der Schützengilde in den Saal der offizielle Teil des Abends bereits beendet. "Wir haben uns dazu entschieden, die Zeremonie in diesem Jahr auf das Wesentliche zu beschränken, damit die Gäste mehr Zeit zum Tanzen haben", erklärt Sattler. Ausgelassene Stimmung Die Partyband Rosegarden sorgte dabei mit einem abwechslungsreichen Programm vom ersten Moment an für ausgelassene Stimmung unter den Gästen. Vom Walzer über Foxtrott bis hin zum Jive war für jeden Tanzbegeistersten etwas dabei, um eine heiße Sohle aufs Parkett zu legen. So füllte sich, nach dem Eröffnungswalzer, in kürzester Zeit die Tanzfläche. Und auch die jüngere Generation machte eine gute Figur in der grünen Uniform. "Ich bin seit zirka vier Jahren im Schützenverein. Uns liegt das Schießen quasi im Blut. Sowohl mein Opa, als auch mein Vater sind beide aktive Schützen", erzählt der 19-jährige Patrick Eberhardt. Das neue Königshaus Und das sind sie: Neuer König der Schützengilde ist Günther Sattler. Ihm steht Brigitte Steigüber als Königin zur Seite. Walter Gießler kommt für die nächsten zwölf Monate eine Doppelrolle zu: Er ist sowohl der neue Prinz, als auch der Vorsitzende der Schützengilde. Erste Prinzessin darf sich künftig Ulrike Rüdiger nennen. Als zweiter Prinz und zweite Prinzessin ziehen Reinhold Khin und Luise Gaudes in den Hofstaat ein. Eine reine Männerdomäne ist in 2014 das Jugendkönigshaus. Robert Pflügge ist amtierender 1. Jugendprinz, Max Gaudes kommt die Rolle des 2. Jugendprinzens zu und Patrick Eberhardt komplettiert als Jugendkönig das Trio.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Golf-Fahrerin schwer verletzt - Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon
Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Sowohl am Parkplatz „Scharfenstein“ wie auch am Parkplatz „Am Sonnenborn“ fanden Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Möbel, Elektrogeräte und unzählige weitere Gegenstände 
Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Brandursache ist vermutlich ein technischer Defekt - Der Besitzer schätzt den Wert des Hubsteigers auf ca. 25.000 Euro.
Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Unfallursache: Beide Fahrzeuge fuhren jeweils nicht am rechten Fahrbahnrand.
Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.