Roth soll’s richten

MT Melsungen verpflichtet Nachfolger fr TominecMelsungen. Handball-Bundesligist MT Melsungen hat die Nachfolge des vor zwei Wochen beurlaubten M

MT Melsungen verpflichtet Nachfolger fr Tominec

Melsungen.Handball-Bundesligist MT Melsungen hat die Nachfolge des vor zwei Wochen beurlaubten Matjaz Tominec geregelt. Neuer Trainer bei den Bartenwetzern wird Michael Roth, bislang Coach des hessischen Liga-Konkurrenten HSG Wetzlar. MT, HSG und Michael Roth einigten sich bei diesem Wechsel auf gtlichem Weg.Team aus dem Tief holenWir sind froh, Michael Roth als neuen Trainer der MT Melsungen vorstellen zu knnen. Er ist ein Kind der Bundesliga und kennt das Profigeschft aus jahrelanger eigener Erfahrung. Nach unserer berzeugung hat er die Fhigkeit, unsere Mannschaft aus ihrem derzeitigen sportlichen Tief herauszuholen. Darber hinaus mchten wir auf der Trainerposition endlich wieder mehr Kontinuitt einkehren lassen und lngerfristig mit Michael Roth zusammen arbeiten, erklrt MT-Geschftsfhrer Martin Ldicke.Michael Roth selbst zeigt sich erleichtert, dass die Verhandlungen einvernehmlich abgeschlossen werden konnten und die Entscheidung gefallen ist: Die MT Melsungen ist ein seris gefhrter Verein. Ich mchte hier gern etwas bewegen und dazu beitragen, die vorhandenen Potenziale auszuschpfen. Doch dringlichstes Ziel ist es, die Mannschaft so aufzubauen, dass sie wieder sportlichen Erfolg hat. Dazu mssen allerdings alle, die Spieler, das Vereinsumfeld, die Fans und Partner der MT, am selben Strang ziehen. Das was bisher in dieser Saison war, ist Vergangenheit. Wir mssen jetzt einen Neuanfang starten, so Roth. Auch auf Seiten seines ehemaligen Vereins, der HSG Wetzlar, begrt man den zeitnahen Abschluss der Gesprche ber einen Vereinswechsel Roths. "Wir knnen mit dem Ergebnis der Verhandlungen absolut zufrieden sein", so HSG-Aufsichtsratssprecher Manfred Thielmann. ber Inhalte vereinbarten beide Seiten jedoch Stillschweigen. Der neue MT-Coach hat sein Amt bereits am Montag angetreten. Dass dann die Nationalspieler der MT aufgrund des internationalen Terminkalenders zu Lnderspielen unterwegs sind, sieht Michael Roth keinesfalls als Nachteil an. Ich werden diese Woche zu Einzelgesprchen nutzen und mir ein Bild vom Leistungsstand der Spieler machen, die bislang noch nicht so oft zum Einsatz gekommen sind. Darber hinaus gilt es noch einiges zu organisieren, so der 48jhrige.Mit Ivan Brovko, Nenad Vuckovic, Alin Sania und den drei Griechen Savas Karipidis, Grigorios Sanikis und Alexandros Vasilakis, fehlen eine Woche lang gleich sechs Akteure. Eventuell wird Michael Roth auch ein oder zwei Orte besuchen, an denen die MT-Spieler im Einsatz sind. Die komplette Mannschaft kann er erstmalig am Dienstag, den 2. November, zum Training bitten. Nur einen Tag spter muss er mit ihr bei den Rhein-Neckar Lwen antreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Noch nie kamen so viele zur Demokratiekonferenz

In der abgelaufenen Förderperiode des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ sind etwa 120 Projekte im Schwalm-Eder-Kreis gefördert worden.
Noch nie kamen so viele zur Demokratiekonferenz

Schlagerstar Semino Rossi kommt nach Schwalmstadt

Schlagerfreunde können sich einen Termin bereits jetzt besonders dick im Kalender anstreichen. Denn Weltstar Semino Rossi kommt auf den Paradeplatz in …
Schlagerstar Semino Rossi kommt nach Schwalmstadt

Fünfte Lego-Ausstellung „Zusammengebaut“ am Wochenende in Borken

Nach den erfolgreichen vergangenen Jahren findet auch in diesem Jahr wieder die Lego-Ausstellung "Zusammengebaut" in Borken statt - zum fünften Mal!
Fünfte Lego-Ausstellung „Zusammengebaut“ am Wochenende in Borken

Viele Besucher bei Hessenstickerei-Ausstellung in Guxhagen

In der ehemaligen Synagoge waren über 150 wertvolle Exponate zu sehen.
Viele Besucher bei Hessenstickerei-Ausstellung in Guxhagen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.