Schmied und Schuster ade

Geschichtsverein zeigt Fotos und Interviews mit BetroffenenBad Emstal. Der Kultur- und Geschichtsverein Bad Emstal ldt zu einer Fotoausstellunge

Geschichtsverein zeigt Fotos und Interviews mit Betroffenen

Bad Emstal.Der Kultur- und Geschichtsverein Bad Emstal ldt zu einer Fotoausstellungen ber aussterbende Berufe ein. Sie kann von Montag, 1. November, bis Mrz 2011 im Klostermuseum bewundert werden. Es handelt sich um ein Gemeinschaftsprojekt der Christine-Brckner-Schule und des Kultur- und Geschichtsvereins Bad Emstal. Die Schler der Klasse 9G interviewten Personen aus Bad Emstal mit Berufen wie Stellmacher, Schuster und Schmied. Lehrer Ulf Jung-Kleyer machte dazu die passenden Fotos. Die Ausstellung ist jeden zweiten Sonntag des Monats von 14.00 bis 17.00 Uhr geffnet. Auerdem knnen Termine telefonisch vereinbart werden (Hartwin Neumann, 05624/52 41, Walter Hohbein 05624/64 75).Informationen erteilt der Kultur- und Geschichtsverein Bad Emstal unter Telefon: 05624 / 5241 oder unter www.geschichtsverein-bademstal.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwischenfall auf A 49 bei Borken: Polizei fahndet nach mutmaßlichem Steinewerfer

Ein mutmaßlicher Steinewerfer hat am Mittwochabend die Windschutzscheibe einer 23-jährigen Autofahrerin beschädigt, die auf der A 49 bei Borken unterwegs war.
Zwischenfall auf A 49 bei Borken: Polizei fahndet nach mutmaßlichem Steinewerfer

Container mit Holzhackschnitzeln bei Bad Zwesten fing Feuer

Mehrere Feuerwehren mussten zu einem Brand von Holzhackschnitzeln bei Bad Zwesten ausrücken
Container mit Holzhackschnitzeln bei Bad Zwesten fing Feuer

Turnmutter Hahn: Neukirchenerin ist seit 50 Jahren Übungsleiterin und mit 83 Jahren noch topfit

Auch mit 83 Jahren hängt Dorothea „Dody” Hahn die Turnschläppchen noch lange nicht an den Nagel. Die Neukirchenerin ist seit 50 Jahren Abteilungsleiterin der Gerätturner …
Turnmutter Hahn: Neukirchenerin ist seit 50 Jahren Übungsleiterin und mit 83 Jahren noch topfit

Beim Zigaretten holen unter wegrollendes Auto geraten: 33-Jährige in Neuenbrunslar schwer verletzt

Im Felsberger Stadtteil Neuenbrunslar wurde heute Morgen eine 33-jährige Frau von ihrem eigenen Auto erfasst und blieb darunter liegen. Sie wurde dabei schwer verletzt.
Beim Zigaretten holen unter wegrollendes Auto geraten: 33-Jährige in Neuenbrunslar schwer verletzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.