Schon wieder Steinewerfer gegen Links: Wahlkreisbüro bereits zum 3. Mal attackiert

Homberg. In der Nacht zu Donnerstag wurde erneut eine Scheibe des Wahlkreisbüros der Partei "Die Linke" in der  Steingasse in Treysabesc

Homberg.In der Nacht zu Donnerstag wurde erneut eine Scheibe des Wahlkreisbüros der Partei "Die Linke" in der  Steingasse in Treysabeschädigt.

Tat politisch motiviert

Unbekannte haben die Verglasung der Eingangstür eingeworfen. Die Scheibe eines daneben befindlichen Fensters ist gesplittert. Auf eine Holztafel, mit der ein Schaufenster gesichert ist, ist ein Hakenkreuz aufgesprüht worden. Nach dem Stand bereits durchgeführter Ermittlungen kann die Tatzeit auf zirka 3.00 Uhr eingegrenzt werden. Zu diesem Zeitpunkt hatte ein Zeuge ein klirrendes Geräusch wahrgenommen, hatte dies aber nicht zuordnen können. Es handelt sich nunmehr um die dritte Straftat dieser Art gegen das Wahlkreisbüro der Partei in Treysa. Die vorangegangenen Taten ereigneten sich in der Nacht zum 15. Oktober und in der Nacht zum 20. November. Die Polizei geht von politisch motivierten Taten aus. Das Ermittlungsverfahren zu diesem Tatkomplex ist bei der Regionalen Kriminalinspektion Homberg angesiedelt.Hinweise bitte an die Polizei in Homberg, Tel.: 05681/7740.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Falschparker am Singliser See und Silbersee - Kommunen und Polizei appellieren an Badebesucher

Nachdem es an den vergangenen Wochenenden  am Singliser See und am Silbersee vermehrt zu Parkverstößen, wenden sich die beiden betroffenen Kommunen und die Polizei …
Falschparker am Singliser See und Silbersee - Kommunen und Polizei appellieren an Badebesucher

Wasserentnahme aus Gewässern ist ab sofort tabu

Der Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises reagiert auf die anhaltende Trockenheit und untersagt mit sofortiger Wirkung die Entnahme von Wasser aus oberirdischen …
Wasserentnahme aus Gewässern ist ab sofort tabu

Umweltministerin Priska Hinz besuchte Schwarzenborn

Auf ihrer Sommertour informierte sich Ministerin Priska Hinz  über wichtige Projekte, die für die Entwicklung des ländlichen Raums als Vorbild dienen.
Umweltministerin Priska Hinz besuchte Schwarzenborn

Tragischer Badeunfall in Neuental: Schwimmerin verstirbt nach Reanimation

An einem kleinen See zwischen Neuenhain und Dorheim kam es gestern Abend zu einem tragischen Badeunfall, bei dem eine 57-jährige Frau aus dem Landkreis …
Tragischer Badeunfall in Neuental: Schwimmerin verstirbt nach Reanimation

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.