Adrenalin, Staub und knatternde Motoren: Motocross-Hessencup in Schrecksbach

1 von 29
2 von 29
3 von 29
4 von 29
5 von 29
6 von 29
7 von 29
8 von 29

Der Duft von großem Motorsport lag am Wochenende in der Schrecksbacher Luft. Auf dem Motocross-Gelände „Rund am Bodenrain“ fand der vierte Meisterschaftslauf des Motocross-Hessencup statt.

Der süße Duft von Benzin lag am vergangenen Wochenende in der Schrecksbacher Luft. Auf der Motocross-Strecke „Rund am Bodenrain“ veranstaltete der MCS Schrecksbach im DMV den vierten Hessencup-Lauf. Über das gesamte Wochenende wartete auf die Zuschauer ein vollgepacktes Programm.

Auf der legendären Schrecksbacher Motocross-Strecke (bis zum Jahr 1977 fanden hier auch Weltmeisterschaftsläufe statt) gingen insgesamt 15 Hessencup-Klassen an den Start – darunter auch wieder die populären Quads.

Die lauteste Unterstützung vom Streckenrand erhielten die Lokal-Matadore vom MCS Schrecksbach: Jaron Schmidt (50ccm), Luca Decher (65ccm), Julian und Philipp Baron (MX2 bis 18 Jahre), René Ritter (MX2), Mathias Kraus (Senioren), Joachim Schmiedl, Lukas Jäckel, Lutz Schmied, André Becker und Sebastian Kalbfleisch (alle Einsteiger). Der Motocross-Hessencup ist eine Rennserie für Solo-Motorräder und Quads. Er wurde einst von verschiedenen hessischen Motorsportvereinen ins Leben gerufen.

Unter der Flagge des DMV wird die Serie seit 1995 jährlich mit durchschnittlich etwa sieben bis zehn Rennveranstaltung im gesamten Hessen ausgetragen – und seit zwei Jahren auch wieder in Schrecksbach. Die Serie zählt bis heute zu den bundesweit populärsten und beliebtesten Sprintrennen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ein Wochenende voller Blasmusik: Die Leimsfelder Dorfmusikanten feiern 30-jähriges Bestehen

Im Frielendorfer Ortsteil Leimsfeld wirft ein großes Fest bereits seine Schatten voraus: Die Leimsfelder Dorfmusikanten feiern am 28. und 29. Juli ihr 30-jähriges …
Ein Wochenende voller Blasmusik: Die Leimsfelder Dorfmusikanten feiern 30-jähriges Bestehen

Schwalmstadt: Johannisfest lockt am Freitag nach Treysa

Am Freitag steigt wieder das beliebte Johannisfest auf dem Marktplatz in Schwalmstadt-Treysa.
Schwalmstadt: Johannisfest lockt am Freitag nach Treysa

Schwalmstadt: Dreiste Diebe klauen Grabschmuck auf dem Friedhof in Treysa 

Grabschmuck im Wert von 1.800 Euro klauten Unbekannte von einem Friedhof in Schwalmstadt-Treysa
Schwalmstadt: Dreiste Diebe klauen Grabschmuck auf dem Friedhof in Treysa 

Auf Entdeckungstour im Dorfmuseum Holzburg

Zu den EXTRA TIP Entdeckertagen gab es auch eine Führung durch das Schwälmer Dorfmuseum Holzburg.
Auf Entdeckungstour im Dorfmuseum Holzburg

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.