Baubeginn am neuen Schulcampus Neukirchen

Baustart an der Steinwaldschule Neukirchen: (v. li.) Holger Raude (Leiter Hochbauverwaltung Schwalm-Eder-Kreis), Landrat Winfried Becker, Sandra Fröhlich (Hochbauverwaltung Schwalm-Eder-Kreis) und Olaf Rödiger (Schulleiter Steinwaldschule Neukirchen).
+
Baustart an der Steinwaldschule Neukirchen: (v. li.) Holger Raude (Leiter Hochbauverwaltung Schwalm-Eder-Kreis), Landrat Winfried Becker, Sandra Fröhlich (Hochbauverwaltung Schwalm-Eder-Kreis) und Olaf Rödiger (Schulleiter Steinwaldschule Neukirchen).

Nach dem Abriss von drei Gebäuden an der Grund- und der Gesamtschule in Neukirchen, sind in der zweiten Märzwoche die Bauarbeiten für den Ersatzbau für die Klassen 5 gestartet. Der Schwalm-Eder-Kreis investiert insgesamt 15 Millionen Euro in den Schulstandort Neukirchen.

Neukirchen. Im Sommer 2018 wurden im Zuge von Sanierungsarbeiten an der Astrid-Lindgren-Schule Neukirchen Grundschule) schwerwiegende Baumängel festgestellt. In der Folge musste nicht nur das Gebäude, an dem die Mängel festgestellt wurden, sondern noch zwei weitere Schulgebäude desselben Typs erbaut in den 60er-Jahren), umgehend gesperrt werden. Nach eingehender statischer Untersuchung sowie der Erstellung gebäudebezogener Sanierungskonzepte und einer entsprechenden Kostenermittlung stand für das Gebäude G, in dem die baulichen Mängel aufgefallen waren, sowie die Gebäude C und F der unumgängliche Abbruch fest. Neben der Grundschule war auch die angrenzende Steinwaldschule Gesamtschule) betroffen, die in dem fortan nicht mehr nutzbaren Gebäude C Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 unterrichtet hatte.

„Als wir von den Baumängeln erfahren haben und realisierten welche Auswirkungen diese haben, waren wir natürlich geschockt. Wir mussten schnell handeln und die Gebäude räumen. Auf keinen Fall konnten wir die Schülerinnen und Schüler sowie das Lehrpersonal weiter der Gefahr aussetzen, ein marodes Gebäude zu betreten“, so Landrat Becker. Nachdem feststand, dass große Teile der Grundschule sowie ein Teil der Gesamtschule komplett neu errichtet werden müssen, war auch klar, dass hierfür Kosten entstehen, die in dieser Höhe nicht eingeplant waren. „Wir werden insgesamt rund 15 Millionen Euro in die Hand nehmen müssen, um den Schulstandort Neukirchen wieder komplett herzustellen“, so Landrat Becker.

Bei der Planung für den neuen Schulcampus in Neukirchen hat der Schwalm-Eder-Kreis als Schulträger auch die Leitungen der Astrid-Lindgren-Schule und der Steinwaldschule mit einbezogen. „Es war uns sehr wichtig, bei einem Projekt dieses Ausmaßes, auch die Schulen von Anfang an mit an den Tisch zu bringen. Vor allem an der Planung der Raumkonzepte hatten die Schulen großen Anteil. Diese sind nun so ausgelegt, dass die von der Schulleitung präferierten pädagogischen Konzepte gut umgesetzt werden können“, sagt der Landrat.

In der zweiten Märzwoche ist jetzt der Startschuss für den ersten Neubau am Schulstandort gefallen. In der ersten Phase wird an der Steinwaldschule ein Ersatzbau für das abgebrochene Gebäude C errichtet. Hier sollen künftig die Schüler der Jahrgangsstufe 5 beschult werden. Der Ersatzbau wird jedoch nicht am Standort des ursprünglichen Gebäudes errichtet, sondern in der Verlängerung zum Bestandsgebäude Hauptgebäude A) der Steinwaldschule, an einem Hang neben der Schulmensa. „Auch hier haben wir dem Wunsch der Schulleitung entsprochen und rücken den Trakt für die Klassen 5 näher an das Hauptgebäude heran“, sagt Landrat Winfried Becker.

Die Baukosten betragen rd. 3 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist für Mai 2022 geplant.

Neue Räume für ein zukunftsorientiertes Lernen

Durch die umfangreichen Baumaßnahmen werden die Voraussetzungen für ein noch stärker individualisiertes Lernen geschaffen. „Nicht mehr das Klassenzimmer wie es seit hunderten von Jahren genutzt wird, sondern ganz neue Lernräume, die den Lernsituationen angepasst sind, werden hier entstehen. Jeder Schüler und jede Schülerin erhält seinen bzw. ihren ganz persönlichen Arbeitsplatz im sogenannten Lernatelier. Partner- und Gruppenarbeit finden im sogenannten Marktplatz statt. Der Schwalm-Eder-Kreis wird hier zum Initiator für modernstes pädagogisches Arbeiten“, so Olaf Rödiger, Schulleiter der Steinwaldschule.

Bereits seit Herbst 2020 wird das an das Hauptgebäude angrenzende und ebenfalls aus den 60er-Jahren stammende Gebäude B aufwendig saniert. „Das Gebäude wies nach eingehender Prüfung keine baulichen Mängel auf, sodass wir uns auch aufgrund der Lage durch den direkten Anbau an das Hauptgebäude für eine Kernsanierung mit anschließender statischer Ertüchtigung und energetischer Sanierung der Gebäudehülle entschieden haben“, so Landrat Becker. Die Sanierung des Gebäudes soll voraussichtlich im Herbst 2021 abgeschlossen sein.

In Phase zwei wird der Neubau der Grundschule Neukirchen umgesetzt. Aktuell findet die europaweite Ausschreibung für die Rohbauten statt. Für den Neubau sind 9 Millionen Euro angesetzt. Die geplante Bauzeit ist von Mai 2021 bis August 2022.

Visualisierung des Ersatzbaus für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen der Steinwaldschule Neukirchen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Jesberg: 100 Hühner im Stall getötet

Das ist bereits der zweite Fall innerhalb weniger Wochen in dieser Gegend.
Jesberg: 100 Hühner im Stall getötet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.