Finanzamt Schwalmstadt: Unbekannte werfen Fensterscheibe ein

Als die Mitarbeiter des Finanzamts in Schwalmstadt am Freitagmorgen an die Arbeit kommen, bemerken sie, dass hier vorher Unbekannte ihr Unwesen getrieben haben.

In der Nacht zu Freitag haben unbekannte Täter mit einem Stein eine Fensterscheibe des Finanzamtes Schwalmstadt beschädigt. Die Täter nahmen einen Stein und warfen in 3 Meter Höhe ein Loch die ca. 1,00 x 2,00 Meter große Fensterscheibe. Die innere Scheibe wurde hierbei nicht beschädigt. Es ist ein Schaden in Höhe von ca. 1.000,- Euro entstanden

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schrecksbach: Unbekannte brechen in Lebensmittelgeschäft ein

In Schrecksbach klauenunbekannte Einbrecher Zigaretten aus einem Lebensmittelgeschäft. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise.
Schrecksbach: Unbekannte brechen in Lebensmittelgeschäft ein

Von St. Pauli nach Dynamo Dresden: Fußball-Profi Sören Gonther über seinen Wechsel

Er hat geschafft, wovon viele träumen: den Weg aus der Provinz in die Bundesliga. Fußball-Profi Sören Gonther aus Schrecksbach wechselt zu Dynamo Dresden. Kurz nach …
Von St. Pauli nach Dynamo Dresden: Fußball-Profi Sören Gonther über seinen Wechsel

Wolfgang Kalkbrenner reist in seinem Rollstuhl um die Welt

Wolfgang Kalkbrenners Leidenschaft ist das Reisen. Auch sein Rollstuhl hält ihn nicht davon ab, ferne Länder zu besuchen.
Wolfgang Kalkbrenner reist in seinem Rollstuhl um die Welt

1. ADAC Rotkäppchen Classic-Tour in Ziegenhain

Am Sonntag fahren viele Old- und Youngtimer durch die Schwalm. Dann findet die 1. ADAC Rotkäppchen Classic-Tour statt.
1. ADAC Rotkäppchen Classic-Tour in Ziegenhain

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.