Finanzamt Schwalmstadt: Unbekannte werfen Fensterscheibe ein

Als die Mitarbeiter des Finanzamts in Schwalmstadt am Freitagmorgen an die Arbeit kommen, bemerken sie, dass hier vorher Unbekannte ihr Unwesen getrieben haben.

In der Nacht zu Freitag haben unbekannte Täter mit einem Stein eine Fensterscheibe des Finanzamtes Schwalmstadt beschädigt. Die Täter nahmen einen Stein und warfen in 3 Meter Höhe ein Loch die ca. 1,00 x 2,00 Meter große Fensterscheibe. Die innere Scheibe wurde hierbei nicht beschädigt. Es ist ein Schaden in Höhe von ca. 1.000,- Euro entstanden

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"KGAG" Immichenhain lädt zum Brunnenfest ein

"Miteinander reden, die Dorfgemeinschaft pflegen" lautet auch in diesem Jahr das Motto des Immichenhainer Brunnenfests.
"KGAG" Immichenhain lädt zum Brunnenfest ein

Neue Holzskulpturen zieren den Schwälmer Katechismuspfad

Künstlerin Daniel Schönemann hat zwei Holzskulpturen gestaltet, die an der Niedergrenzebächer Kirche stehen und Teil des Katechismuspfads sind.
Neue Holzskulpturen zieren den Schwälmer Katechismuspfad

Schleiereule brütet im Wildtierhotel in Niedergrenzebach

Ein altes Trafohäuschen bietet in Niedergrenzebach Schutz und Ruhe für Wildtiere. Zurzeit brütet dort sogar ein Schleiereulenpaar.
Schleiereule brütet im Wildtierhotel in Niedergrenzebach

Holzburgerin schreibt Schwälmer Wörterbuch - 5 Exemplare zu gewinnen

Zum Erhalt der altertümlichen Mundart hat die Holzburgerin Margarete Jäckel ein Wörterbuch mit Schwälmer Wörtern und Redensarten geschrieben.
Holzburgerin schreibt Schwälmer Wörterbuch - 5 Exemplare zu gewinnen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.