Burschenschaft Niedergrenzebach lädt zu ihrer Kirmes ein

+
Die Kirmesburschen sind bereit: Auf die Besucher der Kirmes in Niedergrenzebach warten drei Tage buntes Programm.

Drei Tage lang geht in Niedergrenzebach die Post ab, wenn die Burschen mit allen Gästen ihre Kirmes feiern.

Niedergrenzebach. Seit 70 Jahren gibt es die Burschenschaft in Niedergrenzebach. Das Jubiläum möchten die Mitglieder mit ihrer 37. Kirmes von Freitag bis Sonntag, 11. bis 13. August, gebührend feiern. Im vergangenen Jahr fand ihre Initiative „Neustart 2016“ großen Anklang. Den Erfolg wollen sie in diesem Jahr fortsetzen. Die Kirmes beginnt traditionell am Kirmesfreitag mit dem Anspielen.

Der Zug, bestehend aus Blaskapelle und Burschenschaft, wird sich um 19 Uhr vom Festplatz aus auf seine Route begeben, die durch das Unterdorf über die Knüllstraße führt, ehe er sich an der Grenzebach entlang zurück zum Festplatz begibt. Um der Kirmes einen würdigen Einklang zu eröffnen, freuen sich die Burschenschaftsmitglieder auf möglichst viele Besucher an der Strecke. Im Anschluss an das Anspielen laden sie ab 19.30 Uhr zum Dorfabend und Tanz mit der Partyband „Sunday“ ein. In der neuen Beach Bar gibt es dann auch leckere Cocktails.

Ständchenspielen am Samstag

Der Kirmessamstag beginnt mit dem traditionellen Ständchenspielen ab 9 Uhr. Die Burschenschaft ist mit zwei Blaskapellen bis etwa 15 Uhr im Ort unterwegs. Nach der Wiederbelebung des Kirmessamstags und der guten Erfahrung im vergangenen Jahr, laden die Burschen auch an diesem Abend zum Tanz mit „Sunday“ ein. Als Special werden sie am Samstag mit preisgünstigen Angeboten in der Beach Bar aufwarten.

Am Kirmessonntag findet um 10.30 Uhr ein Zeltgottesdienst statt. Ab 11.30 Uhr können sich die Besucher die leckere Gulaschsuppe schmecken lassen, ehe ab 13.30 Uhr das Nachmittagsprogramm eingeläutet wird. Zunächst spielen auch in diesem Jahr wieder die „Leimsfelder Dorfmusikanten“ zum Frühschoppen. Außerdem gibt es eine große Auswahl an Torten und Kuchen.

Für die jüngeren Besucher wird ebenfalls etwas geboten. Die Kinder können sich – bei gutem Wetter – auf einer Hüpfburg austoben oder sich an einer Torschussmaschine miteinander messen. Zum späten Nachmittag wird noch einmal „Sunday“ zum Tanz bitten und der Kirmes einen schönen Ausklang bescheren.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwarzenborn: Schwerhörige setzt beim Hundetraining auf Körpersprache

Magdalena Finn ist seit Geburt schwerhörig. Dass die Schwarzenbörnerin dadurch keinesfalls eingeschränkt ist beweist sie beim Training mit ihren drei Hunden.
Schwarzenborn: Schwerhörige setzt beim Hundetraining auf Körpersprache

Schwalmstadt: Lokschuppen in Treysa lädt zur neuen Event-Saison ein

Da haben sich Roy und Heike Hasenpflug wieder ein tolles Programm für ihren Lokschuppen in Treysa einfallen lassen. Rund 25 Bands spielen während der Event-Saison …
Schwalmstadt: Lokschuppen in Treysa lädt zur neuen Event-Saison ein

Schrecksbach: Unbekannte brechen in Vereinsheim ein

Unbekannte Diebe stiegen in ein Vereinsheim in Schrecksbach ein. Dabei machten sie Beute.
Schrecksbach: Unbekannte brechen in Vereinsheim ein

Landrat Becker besucht Betriebe des Schwalm-Eder-Kreises

Landrat Becker und Vizelandrat Kaufmann touren durch den Schwalm-Eder-Kreis, um sich über dessen Betriebe zu informieren.
Landrat Becker besucht Betriebe des Schwalm-Eder-Kreises

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.