Deutscher Mühlentag: "Moot bey de Mehl" lockt nach Willingshausen

+
Traditionell viel los: Während der Veranstaltung „Moot bey de Mehl“ tummeln sich Jahr für Jahr etliche Besucher im Malerdorf Willingshausen.

Am Pfingstmontag, 5. Juni, ist Deutscher Mühlentag. In Willingshausen ist zu diesem Anlass traditionell viel los. Denn hier findet jedes Jahr ein tolle Markt statt. Auch diesmal dürfen sich die Besucher von "Moot bey de Mehl" auf ein tolles Programm freuen.

Willingshausen. Das Malerdorf Willingshausen steht am kommenden Pfingstmontag, 5. Juni, wieder ganz im Zeichen lokaler Handwerkskunst und regionaler Lebensmittel. Von 11 bis 18 Uhr präsentiert der beliebte „Moot bey de Mehl“ (Markt an der Mühle) nun schon zum 20. Mal ein rundes Programm für die ganze Familie. Die „Dorfmühle Willingshausen“ und die benachbarte „Töpferei Erbehof“ laden zum Besuch von über 100 Markt-, Aktions- und Informationsständen ein. Der Willingshäuser Genuss- und Erlebnistag bietet wieder ein umfangreiches Kreativangebot für Kinder.

Es darf gemalt und gefilzt werden, Wasserräder werden gebaut, Papier- und Druckarbeiten sowie Schmuckketten angefertigt. Zudem ziehen das Kasseler Spielraumtheater, der Zauberclown „Laurin“ sowie die „Angelos“ mit ihrem Jonglage-Workshop und natürlich die Hüpfburg aus echtem Stroh die Jüngsten in ihren Bann. Eltern bleibt genug Zeit für einen gemütlichen Einkaufsbummel und für einen entspannten Plausch bei Speisen und Getränken, für Konzentrationssport beim Bogenschießen oder beim Boule sowie für den Genuss des literarischen Baumgeflüsters.

Zu sehen gibt es in diesem Jahr auch wieder eine Live-Schafschur.

Die Kunst ist ebenfalls in vielfältiger Form integriert. Die Landrosinen sind mit dem Kultur-AnstifterMobil vertreten. Barbara Beer und Erhard Scherpf präsentieren den Atelier-Rundgang, während das Atelier Ulrike Bernstein Gemälde von drei Künstlern zeigt. Eine Ausstellung über den Willingshäuser Künstler Günther Heinemann und der Porträtzeichner Konrad Albert runden das künstlerische Ambiente des Marktes ab.

Nutztiere zeigen, was sie können

Wie immer gibt es auch verschiedene traditionelle Nutztierrassen sowie eine Live-Schafschur zu sehen. Das Vogelsberger Rinde zeigt mit einer „Ochsentour“ einen echten Arbeitseinsatz. Ein besonderes Erlebnis dürfte zudem die Kutschfahrt mit der Motorkutsche über den Markt und in die Ortslage mit den schönen Fachwerkhäusern werden.

Fünfzig handwerkliche Aussteller mit Keramik-, Woll-, Tuch-, Filz-, Leder-, Strick- und Stoffkollektionen, Schmuck-, Wachs- sowie Drechsel- und Holzarbeiten garantieren mit ihren traditionellen Gebrauchswaren eine vielfältige Marktatmosphäre für den gemütlichen Einkaufsbummel. Dekoratives für Garten und Balkon sowie Beet- und Gemüsepflanzen runden das Angebot ab. Mehr als zehn Stände mit Lebensmitteln, Speisen und Getränken, Kaffee, Waffeln und Kuchen sorgen für das leibliche Wohl.

Ökologisch produzierte Waren wie Gemüsebratlinge, Salate, Holzofenpizza, Bratwurst vom Schwäbisch-Hällischen-Schwein und vom Roten Höhenvieh sowie Weine und Säfte versprechen besondere Genüsse. Den kulinarischen Reigen vervollständigen Schwälmer Backhausbrot, Honig und Honigprodukte, Fladenbrot sowie Lammwurst aus dem Vogelsberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bischof Dr. Martin Hein zu Besuch im Hospiz Kellerwald in Gilserberg

„Chef“ der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck informierte sich vor Ort über die im vergangenen Jahr gegründete Einrichtung.
Bischof Dr. Martin Hein zu Besuch im Hospiz Kellerwald in Gilserberg

World Music Festival der Klangfreunde in Loshausen 

Auch in diesem Jahr findet das Hippie-Festival im Schlosspark statt.
World Music Festival der Klangfreunde in Loshausen 

Streit zwischen Kleinbus-Unternehmern und Kreisverwaltung geht weiter

Auch nach fast einem Jahr reißt die Kritik nicht ab: Die Kleinbusunternehmer fühlen sich von der Kreisverwaltung des Schwalm-Eder-Kreises ungerecht behandelt.
Streit zwischen Kleinbus-Unternehmern und Kreisverwaltung geht weiter

Es war wohl Brandstiftung: 300.000 Euro Schaden bei Feuer in ehemaliger Neukirchener Reha-Klinik

Am gestrigen Montag stand die Cafeteria in der ehemaligen Neukirchener Reha-Klinik in Flammen. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, der Schaden ist jedoch …
Es war wohl Brandstiftung: 300.000 Euro Schaden bei Feuer in ehemaliger Neukirchener Reha-Klinik

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.