Eisenbahnfreunde Treysa richten Fahrrad-Wagon her

+
Sind vom Projekt angetan (v.l.): Heiko Heine , Doris Heinmüller, Stefan Pinhard, Heiko Altmann, Sonja Pauly und Projekt-Initiator Jörg Haafke.  

Der Fahrrad-Wagon der Eisenbahnfreunde Treysa soll Radfahrern ermöglichen, in neue Gebiete zu kommen.

Treysa. Jörg Haafke traute im März seinen Augen nicht, als er auf der Internetseite der Eisenbahnfreunde Treysa sah, dass die Mitglieder ihren alten Fahrrad-Wagon verkaufen wollten. „Ich habe sofort angerufen und gesagt, dass sie das nicht tun dürfen“, erinnert sich Haafke. Für ihn war klar: Diesen Wagon möchte er nutzen, um Fahrradfahrer in die Schwalm und an andere Orte zu bringen.

Noch am gleichen Tag wurde die Verkaufsanzeige von der Internetseite entfernt. Seit diesem Zeitpunkt ist Haafke verantwortlich für das Projekt „Fahrrad-Wagon“. 80 Räder können in dem 52 Jahre alten Abteil transportiert werden. „Sobald der Wagon betriebsbereit ist, können sich Rad-Gruppen anmelden. Wir holen sie dann mit dem Wagon ab und bringen sie zu einem beliebigen Ziel“, erklärt Haafke das Konzept. So können begeisterte Radfahrer auch Gebiete kennenlernen, in die sie sonst nicht kommen.

Jungfernfahrt für das Frühjahr 2018 geplant

Doch bis der alte Wagon wieder Fahrräder transportieren kann, haben Haafke und die Eisenbahnfreunde noch viel zu tun. Nachdem Vandalen die Scheiben des alten Zugs eingeschlagen hatten, drang Wasser in das Innere. Der Boden muss deshalb ausgetauscht werden. Das Äußere, derzeit mit Graffitis beschmiert, muss gestrichen werden. Auch technisch muss der alte Wagen instandgesetzt werden. Im Frühjahr 2018 soll er dann seine erste Fahrt machen.

Einfache Konstruktion: Fahrräder können ohne Probleme an der Halterung befestigt werden.

„Damit wir uns nicht immer eine Lok mieten müssen, wollen wir uns demnächst eine eigene kaufen. Außerdem schwebt uns vor, einen weiteren Fahrrad-Wagon anzuschaffen, wenn die Nachfrage groß ist“, sagt Haafke. Die Gesamtkosten für dieses Projekt schätzt der 60-Jährige auf 200.000 bis 250.000 Euro. Derzeit informiert er sich über Förderprogramme. Am Dienstag zeigte er Sonja Pauly von der Leader-Region Schwalm-Aue und Schwalmstadts Bürgermeister Stefan Pinhard den Fahrrad-Wagon. „Ich habe das Gefühl, dass beide angetan waren. Deshalb stehen die Chancen gut, dass wir Unterstützung erhalten.“

Crowdfunding soll Projekt finanzieren

Doch damit sei die Summe lange nicht finanziert. Haafke plant deshalb einen bundesweiten Crowdfunding-Aufruf. „Der Fahrrad-Wagon kann von anderen ausgeliehen werden. Deshalb bin ich davon überzeugt, dass auch Menschen außerhalb der Schwalm hinaus an diesem Projekt Interesse haben“, sagt Haafke. Er sei überzeugt von dem Konzept und freue sich darauf, seine Ideen in die Tat umzusetzen. „Der Wagon soll auffällig gestaltet werden, damit er sofort als unser Fahrrad-Wagon erkannt wird“, sagt er. Bis Sonntag, 30. Juli, haben unsere Leser übrigens die Möglichkeit, einen Namen für den Wagon bei den Eisenbahnfreunden vorzuschlagen.

Pilotprojekt am "Blauen Sonntag" - Verlosung

Wie ein solcher Fahrrad-Wagon in der Region ankommt, können die Eisenbahnfreunde am Sonntag, 13. August, beim „Blauen Sonntag“ testen. An diesem Tag können Fahrrad-Begeisterte zwischen Kassel und Treysa mit dem Zug pendeln, Zwischenhalte sind in Wabern und Borken vorgesehen. Viele Veranstaltungsorte sind mit dem Fahrrad gut erreichbar. So können Touristen beispielsweise die ehemalige Kunstblumenfabrik Lumpe und die Weberei Egelkraut in Trutzhain besuchen. Die Eisenbahnfreunde laden außerdem zu einem Tag der offenen Tür ein.

Das gesamte Programm gibt es im Internet unter www.blauer-sonntag.de. Eine Anmeldung für die Zugfahrt ist bis Donnerstag, 3. August, unter Tel. 06698-9110441 oder an buchung@eftreysa.de nötig. Nur bei ausreichender Beteiligung findet der Pendelverkehr statt. Eine Fahrt von Kassel nach Treysa kostet zehn Euro, Zwischenabschnitte kosten fünf Euro. Unsere Leser können eine Fahrt mit dem Pendelzug gewinnen, denn der

lokalo24.de verlost eine Familienfahrt (vier Personen)

Wenn Sie gewinnen möchten, schicken Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff „Fahrrad-Wagon“ an gewinnspiel@mb-media.de. Bitte geben Sie Ihren Namen, Ihre Adresse und Ihre Telefonnummer an. Einsendeschluss ist Donnerstag, 3. August. Die Gewinner werden von uns benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sachbeschädigung an Waldkindergarten Igelsheide in Treysa

Am vergangenen Wochenende beschädigten Unbekannte Gegenstände auf dem Grundstück des Waldkindergartens Igelsheide.
Sachbeschädigung an Waldkindergarten Igelsheide in Treysa

Einbruch in Treysaer Mehrfamilienhaus - Schmuck und Geld gestohlen

Am Samstag sind Unbekannte über einen Balkon in eine Erdgeschosswohnung eingebrochen.
Einbruch in Treysaer Mehrfamilienhaus - Schmuck und Geld gestohlen

Autor Berndt Schulz schreibt Bücher in einem ausgedienten Zirkuswagen in Holzburg

„Das Leben ist unerträglich – man muss es zum Roman machen“, sagt Berndt Schulz. In der Nachbarschaft zum KZ Sachsenhausen geboren und in den Trümmern Berlins …
Autor Berndt Schulz schreibt Bücher in einem ausgedienten Zirkuswagen in Holzburg

Klage zurückgezogen: Es besteht Baurecht für den Lückenschluss zwischen A49 und A5.

Die vom Bau betroffene Eigentümergemeinschaft hat ihre Klage zurückgezogen. Es gilt das Baurecht für den gesamten Lückenschluss der Autobahnen 49 und 5.
Klage zurückgezogen: Es besteht Baurecht für den Lückenschluss zwischen A49 und A5.

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.