Exhibitionist entblößt sich vor Fußgängerin in Bahnunterführung am Haaßehügel

Heute Morgen zeigte sich ein unbekannter Exhibitionist in der Bahnunterführung der Zwalmstraße einer vorbeigehenden Passantin.

Schwalmstadt-Treysa. Wie die Polizei berichtet, ging die Fraudurch die Bahnunterführung Zwalmstraße/Haaßehügel, als sie auf den unbekannten Mann traf. Dieser ließ seine Hose herunter und fing an, an seinem erigierten Glied zu manipulieren. Kurz darauf entfernte er sich in Richtung Damm/Radweg.

Von dem Unbekannten ist bekannt, dass er ca. 40 Jahre alt ist und eine dunkle Jogginghose mit zwei weißen Streifen trug. Hinweise bitte an die Polizei in Schwalmstadt, unter Tel.: 06691-9430

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: Archiv

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Tödlicher Frontalzusammenstoß auf der L3156 bei Neukirchen

Ein PKW-Fahrer kam auf die Gegenfahrbahn und prallte in einen VW Bus. Der Kleinbus-Fahrer wurde bei dem Unfall schwerverletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein …
Tödlicher Frontalzusammenstoß auf der L3156 bei Neukirchen

Riebelsdorfer wollte mit Kronkorken-Sammlung ins Guinness-Buch

Mehr als 37.000 Kronkorken hat Hans Dietz aus Riebelsdorf gesammelt. Damit wollte er einen Weltrekord aufstellen.
Riebelsdorfer wollte mit Kronkorken-Sammlung ins Guinness-Buch

Schwerer Verkehrsunfall auf der L 3156 zwischen Schrecksbach und Neukirchen: 32-Jährige schwer verletzt 

Die 32-jährige Fahrerin aus Alsfeld wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Sie kam mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. Die Landstraße war für 80 Minuten voll …
Schwerer Verkehrsunfall auf der L 3156 zwischen Schrecksbach und Neukirchen: 32-Jährige schwer verletzt 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.