ZKV feiert Karneval und 30-jähriges Bestehen in Ziegenhain

+
Bieten ihrem Publikum wieder ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm: die Mitglieder des ZKV.

Der Ziegenhainer Karnevalsverein (ZKV) plant zu diesem besonderen Jubiläum neben den Sitzungen auch ein großes Konzert.

Ziegenhain. Bereits im vergangenen November haben die Schwalmstädter Närrinnen und Narren (KKdLT, Club Edelweiß und ZKV) den Karneval als fünfte Jahreszeit in Schwalmstadt eingeläutet. Nun stehen sie alle in den Startlöchern für die Kampagne 2020. Für den Ziegenhainer Karnevalsverein (ZKV) ist diese Kampagne eine ganz besondere. Der Verein feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Jubiläum.

Die Anfänge

Als sich der damalige Vereinsring „Ball der Vereine“ Ende der 80er Jahre in der Auflösung befand, beschlossen einige Karnevalsbegeisterte einen eigenen und unabhängigen Karnevalsverein zu gründen. Dieser sollte die damals bestehenden Faschingsveranstaltungen aufrechterhalten. Zu den Ideengebern und Gründungsmitgliedern zählen unter anderem Karl-Walter Eberlein, Hans Pohl, Detlef Krause, Matthias Reuter und Markus Stübing. Schnell fanden sich begeisterte Anhänger. Die Idee wurde in die Tat umgesetzt. Bei einer anschließenden Infoveranstaltung wurden weitere Mitglieder gewonnen. Mit einer starken Besetzung führte der Verein so die Weiberfastnacht im Rosengarten sowie den Kostümball und den Kinderkarneval in der Kulturhalle fort.

Der Fortschritt

Die Größe der Örtlichkeit und die wachsende Besucheranzahl bewegten den Verein 1997 dazu, auch die Weiberfastnacht in die Ziegenhainer Kulturhalle zu verlegen, wo auch heute noch die ZKV-Veranstaltungen stattfinden. Das Festkomitee, bestehend aus dem Vereinsvorstand, den Gruppenleitern und weiteren Funktionären, kümmert sich seitdem um die Gesamtplanung der Kampagnen. Im Laufe der Zeit wurden diese dann jeweils unter ein bestimmtes Motto gestellt. Während die Veranstaltungen des Vereins seitdem immer mehr Zuspruch gefunden haben, erhöhte sich auch die Anzahl der aktiven und passiven Mitglieder.

In 1998 fanden sich einige Mädchen zusammen, die als Showtanzgruppe „Outbreaker“ agierten und zehn Jahre lang Tänze zum Programm beisteuerten. Nach einer kurzen Pause feierten sie als „Black Pearls“ ihr Comeback und übernahmen von den Ziegenhainer Hexen das Zepter der Weiberfastnacht. In 2004 haben sich die Männer des ZKV, die sich bisher mit Organisation, Dekoration sowie Auf- und Abbau befassten, als „Die Latcher“ zusammengeschlossen. Sie führten das Format der Herrensitzung ein, bei der auch die Männer unter sich zünftig feiern können. Seit Gründung war auch das Urgestein Johannes Steinbrecher nicht aus der Kampagne wegzudenken. Er sorgte über 20 Jahre lang für den guten Service und die Verpflegung des Publikums.

Aktuell

Den traditionellen Kostümball gibt es heutzutage nicht mehr. Weiberfastnacht, Herrensitzung, Kinderkarneval und mittlerweile auch die Schwalmstädter Rosenmontagsparty sind hingegen fester Bestandteil der Kampagnen. Der ZKV zählt aktuell über 150 Mitglieder, davon 100 Aktive. Hierbei legt der Verein viel Wert auf die Jugendarbeit. Durch die drei Garden (Sternen-, Prinzen- und Funkengarde) mit jeweils 15 Tänzerinnen führt die Jugendabteilung rund 50 Kinder und Jugendliche. Auch das Prinzenpaar wird von Beginn an von zwei Jugendlichen dargestellt. Kampagne 2020

Das Motto für die Kampagne 2020 lautet „In 80 Tagen um die Welt – Wir feiern, wo es uns gefällt!“ Angelehnt an die Begebenheiten der Erzählung nimmt der Verein das Publikum mit auf die Reise. Auf den verschiedensten Verkehrswegen geht es durch die einzelnen Länder zu den Stationen der Geschichte. Freuen können sich Besucher auf ein buntes Programm der „Black Pearls“, der drei Garden des ZKV und der Latcher. Für das leibliche Wohl sorgt an allen Veranstaltungstagen Festwirt Jürgen Becker mit seinem Team von Beckers Bar Trailer in Zusammenarbeit mit „Acker’s Foodtruck“ der Foodfahrbrik. Der Startschuss fällt am Donnerstag, 20. Februar, um 20.11 Uhr mit der Weiberfastnacht. Karten hierfür gibt es bei der „In2.Medienagentur“ in Ziegenhain.

Am Freitag, 21. Februar, geben die Latcher ab 20.11 Uhr ihr Debüt. Bei der Herrensitzung wird zünftig gefeiert, aber auch hier darf das karnevalistische Programm nicht fehlen. Bütten, Tänze und Sketche zum Lachen kommen nicht zu kurz. Zum 30. Jubiläum haben sich die Latcher dann noch etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Als Hauptact kommt die Tribute-Band „Die toten Ärzte“ aus Hamburg zur Herrensitzung und spielt ein vollwertiges Konzert. Karten gibt‘s im Lottotreff Heinz Radtke in Ziegenhain.

Nach einer kurzen Verschnaufpause geht es am Sonntag, 23. Februar, mit dem Kinderkarneval weiter. Die Kleinsten dürfen sich auf viel Musik, Spiel, Spaß und Tanz freuen. Los geht‘s um 14.11 Uhr (Eintritt an der Tageskasse zum Selbstkostenpreis).

Zum Abschluss der Kampagne treffen sich am Montag, 24. Februar, alle Vereine und die Stadt Schwalmstadt zur Rosenmontagsparty. Um 15.33 Uhr startet ein kleiner Umzug vom Rathaus aus zur Kulturhalle. Ab 15.55 Uhr zeigen die Vereine Ausschnitte aus ihrem Programm und lassen den Karneval gemütlich ausklingen. Der Eintritt ist frei. Mehr Infos auf zkv1990.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hochwertiger Schmuck aus Wohnhaus in Schrecksbach gestohlen

Am Donnerstagabend brachen unbekannte Täter in ein Wohnhaus in Schrecksbach ein und erbeuteten hochwertigen Schmuck.
Hochwertiger Schmuck aus Wohnhaus in Schrecksbach gestohlen

Nach Baumarkt-Einbruch: 42-jährige Hombergerin in Tatortnähe festgenommen

In der vergangenen Nacht kam es zu einem Baumarkt-Einbruch in Schwalmstadt. Dabei konnte die Polizei in den frühen Morgenstunden eine 42-jährige Frau aus Homberg …
Nach Baumarkt-Einbruch: 42-jährige Hombergerin in Tatortnähe festgenommen

Schwalmstadts Kitas öffnen wieder ihre Türen für alle Kinder

Gute Nachrichten für alle Kinder. Ab morgen können sie wieder ihre Kindergartenfreunde wiedersehen, denn in allen Kindertageseinrichtungen der Stadt Schwalmstadt startet …
Schwalmstadts Kitas öffnen wieder ihre Türen für alle Kinder

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.