Feinster Schwermetall zum Jahresstart

+

Rock-WM lockt 500 Metalfans in die Kulturhalle

Ziegenhain. Zehn Tage nach Silvester gab es in Ziegenhain erneut ein Feuerwerk. Trommelfeuer aus der Doublebass (Anm.d.Red.: Zweifußtechnik beim Schlagzeugspiel), kreischende Stromgitarren und hämmernde Bässe dröhnten in der Kulturhalle aus den Boxen. Die Schwälmer Hardrocker "Born Wild" hatten zum neunten Mal zur Rock-WM geladen, um das neue Jahr lautstark zu begrüßen. An die 500 Metal-Fans aus ganz Nordhessen füllten den Saal und freuten sich auf "Schwermetall vom Feinsten". Die Gastgeber hatten sich exquisite Gäste eingeladen, die Formation "Mercury Falling" aus Fulda eröffnete den Reigen und heizte den Freunden der schnellen Riffs mit selbstgemachtem Melodic-Metal ein. Sänger Michael Pabst nutzte den Laufsteg, der von der Bühne bis ins Publikum reichte und kam den Fans ganz nah.Nach einer kurzen Umbaupause stürmten die Jungs von "Scorpion Sting" ins Scheinwerferlicht, mit ihrem Scorpions-Tribute verwandelten die Mannheimer die Kulturhalle in einen Hexenkessel.

Fans der ersten Stunde

"Coming home", ein früher Hit der Weltstars aus Hannover, war der Auftakt zu einer fulminanten Show. Mit seiner Stimme kam Sänger Frank Heukemes sehr nah an das Original von Klaus Meine heran. Klassiker wie "Blackout", "Big city nights" oder "Holiday" ließen die Herzen der Fans höher schlagen, beim Welthit "Still loving you" zückten alle ihre Feuerzeuge und sangen lauthals mit. Klaus "Häufy" Ströhler kam bei den älteren Songs sein erstes Scorpions-Konzert vor 40 Jahren in den Sinn, damals traten die heutigen Weltstars im Kolpinghaus Fulda auf. "Die kannte bis dato kaum einer und der Eintritt kostete gerade mal sechs Mark", schwelgte er in Erinnerungen. Nicht nur die Musiker auf der Bühne gaben alles, im Publikum spielte auch so mancher Luftgitarrist das Solo von "Allways somwhere" mit. Als Zugabe spielten sie "Rock you like a hurricane" und ernteten stürmischen Beifall der begeisterten Fans.Die "Spätschicht" übernahmen die Gastgeber selbst, so stand zumindest am Schlagzeug von Frank "Fugge" Wolf. Sänger Tobias Maus hatte den aufgeheizten Saal schnell auf seiner Seite, mit ihrem Mix aus Rock- und Metal-Klassikern sowie aktuellen Songs sorgte "Born Wild" für ausgelassene Stimmung. Noch bis weit nach Mitternacht feierten die Fans des Schwermetalls ihren musikalischen Jahresanfang.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

MVZ Schwarzenborn weitet hausärztliches Angebot aus

Zwei Allgemeinmediziner sorgen ab sofort dafür, dass es mehr Sprechzeiten gibt.
MVZ Schwarzenborn weitet hausärztliches Angebot aus

Gutschein-Onlineshop für Schwälmer Unternehmern ins Leben gerufen

Hinter der Idee steckt die Schwalm Touristik.
Gutschein-Onlineshop für Schwälmer Unternehmern ins Leben gerufen

Blue Awareness entwirft kostenlosen Onlinekurs zum Thema Klimawandel

Hinter dem Verein steht der Merzhäuser Meeresschützer Christian Weigand. Das Angebot richtet sich an Schüler sowie an alle Interessierten.
Blue Awareness entwirft kostenlosen Onlinekurs zum Thema Klimawandel

Neukirchens Bürgermeisterkandidat fordert wirtschaftliche Hilfe von Stadt

Aufgrund des Corona-Virus fordert Marian Knauff Unterstützung seitens der Parlamentarier.
Neukirchens Bürgermeisterkandidat fordert wirtschaftliche Hilfe von Stadt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.